fussballboom.de

WM: Deutschland setzt auf Song von Bushido – Fackeln im Wind

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihren eigenen WM-Song. Dabei fiel die Wahl auf Rapper Bushido, der extra für die DFB-Elf in Zusammenarbeit mit Kay One den Song „Fackeln Im Wind“ komponierte. Zu verantworten hat das Sami Khedira, der mit dem Rapper befreundet ist.

Sami Khedira ist die Nationalmannschafts-Karriereleiter schnell nach oben geklettert. Durch den WM-Ausfall von Michael Ballack wird der 23-Jährige zum Stammspieler und auch in Kabine hat er sich die vakante Position des DJs geschnappt.

[youtube LRjimO2Qfa8]

Das Lied soll zur Einstimmung auf die WM-Spiele abgespielt werden und die deutsche Elf auf dem Weg zum WM-Titel in Südafrika beflügeln. Vor vier Jahren hatte Gerald Asamoah mit seiner Hymne vom Schmuse-Barden Xavier Naidoo „Was wir allein nicht schaffen“ einen guten Griff gelandet. Deutschland schaffte es bei der WM 2006 immerhin bis ins Halbfinale.

Nun soll Bushido mit seinem Kabinensong die deutsche Elf begleiten, wobei ich dem Skandal-Rapper seinen kolportierten Nationalstolz irgendwie nicht ganz abkaufen kann. Was soll’s, bei den Spielern kam „Fackeln im Wind“ sehr gut an – kein Wunder, bei so einem einprägsamen Text wie „Wir hol’n uns den Pokal! Und das zum vierten Mal!“. Könnte wetten, dass da mehr Spieler mitsingen, als bei der deutschen Nationalhymne 😉

Irgendwie kann Bushido auch als Symbolfigur für die junge deutsche Nationalmannschaft gesehen werden. Wenn am Ende der WM-Titel bei rumkommt, will ich aber nichts gesagt haben!

Eure Meinung: Wie findet ihr die Bushido-Hymne für die DFB-Auswahl? Oder Fandet ihr das Lied von Xavier Naidoo besser?

Werbung