fussballboom.de

Torwart-Legende Maier macht sich wieder für Neuer stark

München – Der frühere Weltklasse-Torhüter und Torwarttrainer Sepp Maier hat sich erneut für eine Vertragsverlängerung von Manuel Neuer beim FC Bayern München stark gemacht.

«Bei Manuel wissen die Bayern, woran sie sind und was sie an ihm haben: einen Weltklasse-Torhüter, auch mit seinen 34 Jahren. Den behalte ich, das Pfund will ich doch nicht verlieren», sagte der 76-Jährige in einem «Sportbuzzer»-Interview. «Dass er so lange wie möglich spielen und dafür die besten Konditionen heraushandeln will, ist sein gutes Recht.»

Der deutsche Fußball-Rekordmeister einigte sich zuletzt mit Thomas Müller (30 Jahre alt/bis 2023) und Alphonso Davies (19/bis 2025) über neue Verträge. Präsident Herbert Hainer hatte sich zuletzt zuversichtlich gezeigt, dass Neuer (34), David Alaba (27) und Thiago (29) in «absehbarer Zeit» verlängern könnten.

Für die neue Saison steht der Schalker Torhüter Alexander Nübel (23) als Zugang fest. «Wenn ich so jung bin und eine große Karriere vor mir habe, dann will ich doch spielen und nicht auf der Bank sitzen – egal, wer im jeweiligen Verein die Nummer eins ist. Und einen Manuel Neuer wird Nübel sowieso nicht verdrängen können, niemals – außer Neuer verletzt sich», sagte Maier.

«Ansonsten muss Nübel warten, bis Neuer seine Karriere beendet, vorher sehe ich keine Chance auf einen Machtwechsel im Tor. Bis Neuer aufhört, kann es ja noch ein paar Jahre dauern. Das wären in meinen Augen verschenkte Jahre für Nübel», sagte der 1974er Weltmeister Maier. Seine außergewöhnliche Idee: Nübel sollte nach dem Wechsel erst mal verliehen werden – «am besten an den FC Schalke 04».

Fotocredits: Maja Hitij
(dpa)

(dpa)