fussballboom.de

Seydou Doumbia – ivorischer Torjäger erobert Europa

Seydou Doumbia gehört zu den Senkrechtstartern auf Europas Fußballbühne. Der Stürmer von der Elfenbeinküste trifft für die Young Boys Bern nach Belieben und wird die Fußballprovinz vielleicht schon im Winter verlassen. Heißer Kandidat: 1899 Hoffenheim.

Sollte Hoffenheim tatsächlich die Verpflichtung von Seydou Doumbia gelingen, dürfte man sich in Sinsheim selber beglückwünschen. Schließlich ist der Jungstar auch in England heiß begehrt, kein Wunder, wenn man sich seine Torquote anschaut.

Tore en masse
In der letzten Saison, es war das erste Jahr für den 21-Jährigen in Europa, wurde er mit 20 Toren gleich Torschützenkönig in der Schweiz. Doch diese Quote wird Doumbia dieses Jahr mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit pulverisieren. Nach 15 Spielen hat der ivorische Torjäger bereits 17 Treffer zu Buche stehen.

Stärken von Doumbia
Von Doumbia konnten wir uns bereits ein Bild im Länderspiel zwischen Deutschland und der Elfenbeinküste machen, wo er sein erstes Länderspieltor markierte. Neben seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, zeichnet Doumbia vor allem seine extreme Schnelligkeit aus. Zudem ist er für seine starken Dribblings bekannt und bei einer Körpergröße von 1,78 cm nur schwer mit fairen Mitteln vom Ball zu trennen.

Hoffenheim einig mit Bern
Zwar hat Doumbia, der zwischen 2005 bis 2008 in Japan kickte, bei den Young Boys Bern noch Vertrag bis 2014, doch spätestens im Sommer wird er in eine bessere Liga wechseln. Gut möglich, dass damit auch die Bundesliga gemeint ist. Denn angeblich ist sich Bern mit Hoffenheim über einen Wechsel einig. Und im beschaulichen Dorfverein könnte Doumbia weiter an seinem Talent feilen.

Doch noch ist nichts unterschrieben. Schließlich gelten neben Borussia Dortmund auch die englischen Spitzenvereine FC Chelsea und Tottenham Hotspurs als heiße Kandidaten. Eins steht aber jetzt schon fest. Doumbia ist auf dem besten Wege, Europa zu erobern.

Werbung