fussballboom.de

Schock: WM 2018 in Russland – WM 2022 in Katar

Die Würfel sind gefallen: Die WM 2018 findet in Russland statt, die WM 2022 in Katar. Damit spielt die FIFA weiter die Rolle eines Entwicklungshelfers und erschließt neue Märkte, vor allem wirtschaftlich lukrative.

Die Entscheidung, die WM 2018 nach Russland zu vergeben mag ja noch einigermaßen nachvollziehbar sein. Wobei auf die Spieler während des Turniers ziemlich lange Reisewege von bis zu 3.000 Kilometer auf dem Plan stehen. Doch für die FIFA war die Vergabe ins größte Land der Welt wirtschaftlich einfach zu reizvoll, als das man das Turnier in einem Fußball-Traditionsland wie England stattfinden lässt.

Für viele Fans war Russland sicherlich nicht der Wunschkandidat oder Favorit. Eine WM in Spanien/Portugal oder England wäre da schon wesentlich reizvoller. Doch als FIFA-Präsident Sepp Blatter anschließend den Umschlag für die WM 2022 öffnete, herrschte überall blankes entsetzen. KATAR! Der Emirat hat sich tatsächlich gegen den großen Favoriten USA und die anderen Bewerbern Australien, Japan und Südkorea durchgesetzt.

WM 2022 Katar: Was für ein Witz

Man muss kein Prophet sein um zu wissen, dass die FIFA die WM einfach an den meist bietenden verkauft hat. Die jüngsten Bestechungsskandale von FIFA-Offiziellen, die ihre Stimme verkauft haben sollen, liefern genügend Indizien. Zumal es keinen logischen Grund gibt, eine WM in ein Land zu vergeben, dass

  • im Fußball überhaupt keine Rolle spielt,
  • gerade mal so groß wie Schleswig-Holstein ist,
  • nur 1,5 Mio. Einwohner hat und
  • wo im Sommer Temperaturen von 40 bis 50 Grad herrschen.

Zwar werden klimatisierte Stadien gebaut, doch ganz wird man der Wüste nicht trotzen dürfen. Entsprechend wird schon überlegt, die WM im Januar auszutragen. Das wäre eine KATARstrophe. Der Gipfel der Lächerlichkeit.

WM in Russland und Katar: Was sagt ihr zur FIFA-Vergabe?

Werbung