fussballboom.de

Rote Karte nach 12 Sekunden für Ze Carlos – Weltrekord nicht in Gefahr

Der Fußball bietet immer wieder Kuriositäten. So auch in Brasilien, wo Ze Carlos von Cruzeiro Belo Horizonte nach ganzen 12 Sekunden die Rote Karte sah. Während im Profibereich noch nie so schnell ein Spieler vom Platz flog, kann der amtierende Rekordhalter aus dem Amateurbereich darüber nur schmunzeln.

Doch warum wurde Ze Carlos so früh zum Duschen geschickt? Der Stürmer hat im Spiel gegen den Stadtrivalen Atletico Mineiro seinen Gegenspieler mit einem Ellbogenschlag niedergeschlagen. Zu diesem Zeitpunkt waren gerade sieben Sekunden „gespielt“. Schiedsrichter Paulo Cesar Oliveira pfiff ab und zückte fünf Sekunden später den Roten Karton.

„Ich bin ausgerutscht, habe versucht den Ball dennoch zu kontrollieren, drehte mich dabei um und schlug Renan den Arm ins Gesicht. Es war keine Absicht“, erklärte Ze Carlos. Und obendrein haben seine Kollegen das Derby mit 0:3 verloren.

Für den Profifußball ist das ein neuer Weltrekord. Die alte „Bestmarke“ hielt Ronaldo Marconta von Atletico Paranavai. Erst im letzten Jahr wurde der Verteidiger nach 16 Sekunden des Feldes verwiesen.

Doch der schnellste Rotsünder der Welt ist in England zuhause und heißt David Pratt. In einer Partie der siebten Liga ließ sich der Stürmer nach drei Sekunden Spielzeit zu einer brutalen Grätsche hinreißen und sah dafür Rot.