fussballboom.de

Luis Suarez – der Ballermann von Ajax Amsterdam

Kaum ein internationaler Topverein träumt nicht von einer Verpflichtung von Luis Suarez. Der Uru-Bomber von Ajax Amsterdam wird wohl spätestens zur nächster Saison Ajax Amsterdam verlassen. Wohin ihn der Weg führen soll, weiß der 22-Jährige ganz genau. Doch auf welchen Spielertypen darf sich sein künftiger Arbeitgeber freuen? Wir wollen euch Luis Suarez etwas genauer vorstellen.

Seit 2007 geht der Stürmer für Ajax Amsterdam auf Torejagd, wo er als Nachfolger von Ryan Babel verpflichtet wurde. 7,5 Millionen Euro zahlte Ajax damals an den FC Groningen, die erste europäische Station des Uruguayers nachdem er seinen Heimat- und Lieblingsklub Nacional Montevideo verlassen hat.

Er trifft und trifft und trifft…
In den Niederlanden hat er sich schnell eingelebt und glänzt mit einer überragenden Torquote. Im ersten Jahr traf er für Ajax 17mal ins Schwarze, in der zweiten Saison waren es bereits 22 Treffer. Hinzu kommen insgesamt 29 Torvorlagen. Doch diese Werte wird der Knipser aus Uruguay in dieser Saison pulverisieren. Nach 13 Spielen stehen bereits 16 (!) Treffer und 7 Torvorlagen zu Buche.

Suarez‘ Stärken
Dabei ist seine Torgefahr bei weitem nicht die einzige Stärke. So wird El Pistolero, so lautet sein Spitzname, da er nach jedem Treffer seine Hände zu Pistolen formt, aufgrund seiner guten Dribblings bereits mit Lionel Messi verglichen. Hierfür bedarf es natürlich einer starken Technik, die Luis Suarez selbstverständlich auch mitbringt. Komplettiert werden seine Fähigkeiten durch seinen guten Antritt und Schnelligkeit sowie durch sein Kopfballspiel.

 In der Offensive ist er mit diesen Fähigkeiten variabel einsetzbar – egal ob im Sturmzentrum, auf dem Flügel oder als hängende Spitze. Einziges Manko des Youngsters ist der Hang zu Schwalben und seine Diskussionsfreudigkeit mit den Schiedsrichtern, die ihm immer wieder unnötige Gelbe Karten einbringen.

40 Mio. Ablöse
Obwohl Luis Suarez gerne bei Ajax Amsterdam bleiben möchte und sogar eine Vertragsverlängerung seinerseits angeboten hat, wird ihn der Klub spätestens nach dieser Saison aufgrund finanzieller Engpässe verkaufen müssen. Für ihren Kapitän verlangt Ajax eine Ablöse von 40 Millionen Euro. Und da Klubs wie Manchester United, Manchester City, FC Liverpool oder AC Mailand schon Schlange stehen, wird die Summe auch über den Tisch wandern.

Real oder Barca das Ziel
Doch wenn Luis Suarez schon nicht bei Ajax Amsterdam bleiben kann, dann soll es doch bitte nach Spanien gehen. „Mein Traum ist es, bei Real Madrid oder dem FC Barcelona zu spielen und in die Fußstapfen von Spielern wie Wesley Sneijder, Rafael van der Vaart und Ibrahimovic zu treten“, verriet er kürzlich.

Eure Meinung: Wohin soll Luis Suarez wechseln?

Werbung