bet-at-home.com
fussballboom.de

Fifa-Boss entschuldigt sich bei stolzem Ronaldo

In kleiner Runde sprach Fifa-Boss Joseph Blatter vor der Oxford Union Society über den Fußball allgemein sowie einige herausragende Talente. Dazu zählte der Schweizer auch Christiano Ronaldo, die Art und Weise aber wie er über den Real-Star sprach, traf bei Ronaldo und ganz Portugal auf großen Unmut.

Fifa-Boss Joseph Blatter lobte Lionel Messi. Sagte, er gehöre zu den größten Talenten aller Zeiten, ist elegant, schnell und ein „guter Junge“. Er sei privat zudem sehr sympathisch und bescheiden. Als der Name Christiano Ronaldo zu Sprache kam, stand der Schweizer auf, lief steif hin und her und bezeichnete den portugiesischen Superstar als Kommandant. Wenn er sich entscheiden müsste, würde er Messi vorziehen.

Mehr war es eigentlich nicht. Doch genug, um den stolzen Ronaldo zu erzürnen. So kommentierte der Portugiese das Video auf Twitter mit „Dieses Video zeigt den Respekt und die Achtung, die die Fifa mir, meinem Club und meinem Land entgegenbringt. Nun wird einiges klarer“.

Schnell ruderte der Fifa-Boss zurück und entschuldigte sich öffentlich, ebenfalls über Twitter, bei Christiano. „Lieber @Cristiano. Ich entschuldige mich, sollte dich meine unbedachte Antwort bei einer privaten Veranstaltung am Freitag aufgeregt haben. Ich wollte dich niemals beleidigen“.

Damit war die Sache eigentlich gegessen, doch nach einem großartigen Spiel zwischen Real Madrid und dem FC Sevilla, in dem Ronaldo drei Tore schoss, machte dieser eine militärische Geste. Eine Anspielung auf den Kommandanten Ronaldo.
Hoffentlich ist das Thema nun vom Tisch…

Video: YouTube

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.