fussballboom.de

Fast perfekt: Sami Khedira wechselt zu Real Madrid

Sami Khedira wechselt zu Real Madrid, daran besteht kein Zweifel mehr. Das teilten sowohl Khediras Berater als auch Fredi Bobic, neuer Manager beim VfB Stuttgart, mit. Lediglich um die Höhe der Ablösesumme wird noch gepokert.

Der Wechsel von Sami Khedira vom VfB Stuttgart zu Real Madrid steht unmittelbar bevor. Mit den Königlichen hat sich der defensive Mittelfeldspieler über einen Vertrag geeinigt und zugleich auch die Schwaben davon unterrichtet, dass er zu Real will.

Real Madrid: 12 Mio. Euro Höchstgebot für Sami Khedira

Lediglich der VfB Stuttgart und Real Madrid müssen sich noch auf die Höhe der Ablösesumme für den 23-Jährigen einigen, der noch bis Juni 2011 Vertrag. 12 Mio. Euro sind von Real geboten, die aber nur bei einem optimalen Saisonverlauf des spanischen Traditionsklubs bezahlt werden. Der VfB will hingegen diesen Betrag als Mindestsumme einstreichen. Und angesichts der Qualität und Perspektive von Sami Khedira, wäre er immer noch ein Schnäppchen.

Es wird nur noch eine kurze Zeit dauern, bis man sich endgültig geeinigt hat.

Fredi Bobic gibt Sami Khedira auf

Jörg Neubauer, Berater von Sami Khedira, hat den Wechsel schon angedeutet: „Wenn der größte Verein der Welt mit einem der wohl besten Trainer der Welt (Jose Mourinho, Anm. d. Red.) anruft, dann muss man sich Gedanken machen. Das spricht nicht gegen den VfB, sondern für Real.“

Und auch in Stuttgart weiß man, dass Khedira nicht gehalten werden kann: „Es ist, glaube ich, auch eine sehr positive Sache für den VfB, wenn ein Spieler zu Real Madrid wechselt“, erklärte Fredi Bobic, neuer Manager der Schwaben, auf „Sport1“.

Hoffen wir, dass sich Sami Khedira bei Real Madrid behaupten und durchsetzen kann. Doch da der deutsche Nationalspieler der Wunschspieler von Mourinho ist, gibt es daran eigentlich kaum Zweifel.

Eure Meinung: Wird sich Sami Khedira bei Real Madrid durchsetzen? Oder hätte er lieber zu Bayern München wechseln sollen?