fussballboom.de

Carlos Vela: Mexikanischer Hoffnungsträger von Arsenal London

In Mexiko gilt Carlos Vela als großer Hoffnungsträger. Auch bei Arsenal London hat sich der 20-Jährige etabliert.

Bereits vor vier Jahren wechselte der Stürmer von Deportivo Guadalajara zum englischen Spitzenklub, wo er aber aufgrund fehlender Arbeitserlaubnis die nächsten Jahre in Spanien geparkt wurde. So sammelte Vela bei Celta Vigo, UD Salamanca und CA Osasuna viel Erfahrung und überzeugte mit Leistungen. Daher hat sich Arsenal-Coach Arsene Wenger zu Saisonbeginn entschlossen, den Youngster in den Profikader aufzunehmen.

Der nur 1,72 m große und 72 kg schwere Vela hat eine exzellente Ballbehandlung und einen guten Abschluss. Dabei kann er sein Können sowohl auf der Außenbahn als auch im Sturmzentrum, wo ihn Wenger am liebsten sieht, unter Beweis stellen.

In der laufenden Saison kommt Vela primär als Joker ins Spiel und hat bislang 12 Einsätze vorzuweisen. Während dem „Baby-Gunner“ in der Premier League noch kein Treffer glückte, traf er hingegen im FA-Cup und im Ligapokal.

Der Wirbelwind hat bei Arsenal noch Vertrag bis Sommer 2010, wird dem Klub aber wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit erhalten bleiben. Nicht zuletzt wegen Wenger, der ja mit Vorliebe auf junge, talentierte Spieler setzt.

Auch den Sprung in die mexikanische Nationalmannschaft hat Vela schon geschafft. In 17 Spielen markierte er drei Tore. Sein größter Erfolg ist der Gewinn der U-17-Weltmeisterschaft 2005. Der Stürmer gewann mit fünf Toren den goldenen Schuh und machte international auf sich aufmerksam.

Werbung