fussballboom.de

Bericht: Edin Dzeko wechselt zum FC Bayern München

Der FC Bayern München steht unmittelbar vor einer spektakulären Verpflichtung. Denn nach „Sport1“-Informationen wird Edin Dzeko im Sommer Manchester City verlassen und beim deutschen Rekordmeister anheuern. Mit dem bosnischen Torjäger ist man sich angeblich schon einig. Auch Wunschspieler Javi Martinez steht weiterhin ganz oben auf der Wunschliste.

Bayern München lässt seinen Ankündigungen Taten folgen. Nach der zweiten titellosen Saison, sollte der Kader verstärkt werden und mit Edin Dzeko wäre das definitiv der Fall. Der 26-Jährige soll den Druck auf Mario Gomez im Sturm erhöhen und wurde bereits vor anderthalb Jahren mit dem FCB in Verbindung gebracht. Doch damals entschied er sich für einen Wechsel vom VfL Wolfsburg zu Manchester City.

Edin Dzeko: Für 20 Mio. Euro zum FC Bayern?

Bei der Startruppe saß Edin Dzeko zuletzt aber oftmals nur auf der Bank, da an Sergio Agüero kein Vorbeikommen ist. Agüero ist ohnehin der einzige Spieler, der bei ManCity als unverkäuflich gilt. Dzeko hat bei den Engländern zwar noch Vertrag bis 2015, doch auch der Klub zeigt Verhandlungsbereitschaft. Bayern München müsste rund 20 Millionen Euro Ablöse für Dzeko auf den Tisch legen.

Javi Martinez: FC Bayern forciert Verpflichtung

Doch Edin Dzeko soll nicht der einzige klangvolle Neuzugang bleiben, nachdem die Bayern den Kader bereits mit Dante (Gladbach), Xherdan Shaqiri (FC Basel), Pizarro (Werder Bremen) und Tom Starke (1899 Hoffenheim) in die Breite verstärkt haben. Nach wie vor ist Defensivmann Javi Martinez der absolute Wunschspieler.

Der spanische Nationalspieler von Athletic Bilbao soll ebenfalls eine Ablöse um 20 Millionen Euro kosten, während Bilbao ein Verkauf von Martinez innerhalb Spaniens dank einer Ausstiegsklausel 40 Millionen Euro einbringen würde. Doch wie die „Bild“ berichtet, sieht es nicht schlecht für die Bayern aus. FCB-Sportdirektor Christian Nerlinger hat sich kürzlich mit dem Management des 23-Jährigen getroffen und Verhandlungsgespräche geführt.

Quelle

Werbung