fussballboom.de

AC Mailand: Starker Rückgang im Dauerkartenverkauf – Rache für Kaka?

Der AC Mailand hat viel Kredit bei seinen Fans eingebüßt. Das verdeutlicht die Anzahl der verkauften Dauerkarten. Satte 15.000 weniger gingen über den Ladentisch. Sind das noch die Folgen vom Kaka-Verkauf?

Im knapp 82.000 Zuschauer fassenden Giuseppe-Meazza-Stadion wird in der neuen Saison wohl mehr die Post abgehen, wenn Inter Mailand seine Heimspiele austrägt. Denn beim Lokalrivalen ist der Dauerkartenverkauf stark eingebrochen.

Kurz vor dem Saisonstart wurden nur 22.100 Tickets abgesetzt. In der letzten Saison waren es mit 42.822 noch knapp die Hälfte mehr. Das nur auf die anhaltende Wirtschaftskrise zurückzuführen wäre zu einfach und auch falsch.

Denn eins ist klar. Die Fans des AC Mailand hegen immer noch einen Greul gegen die Vereinsoberen, die dem Verkauf von Kaka an Real Madrid zugestimmt haben. Die Quittung folgte jetzt. Und die Unzufriedenheit kann man verstehen, da sich die Rossoneri mit Klaas-Jan Huntelaar, der bei Real Madrid aussortiert wurde, nur eine namenhafte Verstärkung gönnten.

Da werden wohl nicht nur die AC-Fans an die glorreichen 90er zurückdenken. Aus dieser Epoche stammt übrigens auch noch die Bestmarke in Sache Dauerkartenverkauf: 70.000! Ein Wert, von dem Milan heutzutage wohl nur noch träumen kann.