bet-at-home.com
fussballboom.de

Zidan vs. Eto’o

Der Eine, Mohamed Zidan, sitzt beim Hamburger SV und fristet ein Reservistendasein – der Andere, Samuel Eto’o, ist der Superstar und Tore-Garant beim legendären FC Barcelona. Beide trafen gestern beim Afrika-Cup mit ihren Ländern aufeinander und obwohl beide jeweils zwei Tore erzielten, überstrahlte der Hamburger Reservist den Superstar.

Am gestrigen Tag besiegte der fünfmalige Sieger des Afrika-Cups, Ägypten, die unzähmbaren Löwen aus Kamerun. Wenn aber die Partie aufmerksam verfolgt hat, erschienen die einst bei der WM 1990 so grandios kämpfenden Löwen aus Kamerun eher als verspielte Schmusekater. Besonders in der Anfangsphase verlor die Mannschaft aus Kamerun immer wieder die entscheidenden Zweikämpfe und auch die bundesligaerfahrenen Kräfte Thimothee Atouba und der Ex-Kölner Rigobert Song konnten der wackligen Abwehr keinerlei Halt verleihen. Immer wieder im Blickpunkt des ägyptischen Sturmlaufes agierte Zidan, der es in der Bundesliga in 13 Einsätzen auf lediglich ein Tor gebracht hatte. Sein Tor zum 3:0, einem herrlichem Schuss aus 20 Metern nach einer wunderbaren Brustannahme, krönte die Leistung des 26jährigen Stürmers.

Samuel Eto’o hingegen konnte nur noch die Anschlusstreffer zum 1:3 und 2:4 erzielen, war aber fast über die gesamte Spieldauer gut abgedeckt von der Abwehr der Nordafrikaner. Der Superstar des FC Barcelona ist mit seinen Afrika-Toren 12 und 13 nur noch ein Tor von der Bestmarke Laurent Pokou entfernt, der bei den Afrika-Cups 1968 und 1970 14-mal für die Ivorer von der Elfenbeinküste erfolgreich war.
In der zweiten Partie des Tages war Sambia mit 3:0 gegen den Sudan erfolgreich. Die Tore erzielten James Chamanga, Jacob Mulenga und Felix Katongo.