bet-at-home.com
fussballboom.de

Werder Bremen nutzt seine Chancen nicht

Das erste Spiel in der Königsklasse endete für Werder Bremen und seine Fans mit einer herben Enttäuschung. Gegen den vermeintlich schwächsten Gegner der Gruppe B, Anorthosis Famagusta, reichte es für die Mannschaft von Trainer Schaaf nur zum einem torlosen Remis.

Der Meister aus Zypern konnte bei seinem Champions League-Debüt überzeugen und stellte sich schnell auf das Bremer Spiel ein. In der Aufstellung änderte sich im Vergleich zum Cottbus Spiel nur wenig. Özil, in Cottbus noch eingewechselt, dürfte diesmal von Beginn an für den verletzten Kapitän Frank Baumann mit wirken.

In der ersten Halbzeit rollte der Ball bei Werder, einzig die Chancenverwertung blieb mangelhaft. Allein Claudio Pizarro hatte viermal die Führung auf dem Fuß. Immer wieder brachten Özil und Fritz den Ball von den Außenpositionen in den Strafraum. Ohne Erfolg.
Auch nach der Pause versuchten die Bremer das Heft sofort wieder in die Hand zu nehmen. In der 50. Minute waren es allerdings die Zyprioten, die ihre erste Chance hatten, aber an Tim Wiese scheiterten.
Auch nach den Stürmerwechseln (Sanogo für Rosenberg und Almeida für Pizarro) kamen die Hanseaten nicht zum Torerfolg.

Man merkte, dass der Frust allmählich größer wurde und die Bremer mit dem Kopf durch die Wand wollten. Je länger das Spiel dauerte, desto ungenauer wurden die Pässe und desto unkonzentrierter wurden die Spieler im Abschluss.

Am Ende durften sich die Spieler von Famagusta über den glücklichen Punktgewinn freuen. Für Werder Bremen war der Punkt zu wenig, aber bereits am 1. Oktober können die Schützlinge von Thomas Schaff Wiedergutmachung betreiben. Im Giuseppe-Meazza-Stadion geht es gegen Inter Mailand.

Wir freuen uns auf einen tollen Fußallabend.

Inter gewann gestern mit 2:0 in Athen.