bet-at-home.com
fussballboom.de

Vogts Super Eagles die Flügel gestutzt

Berti Vogts und sein Team aus Nigeria mussten gleich am ersten Spieltag eine bittere Niederlage einstecken. Die Super Eagles verloren gegen die Elfenbeinküste mit 0:1 und stehen in den restlichen zwei Spielen erheblich unter Druck.

Die Partie, die durchaus auch ein Finale hätte sein können, versprach schon Vorfeld jede Menge Spannung, schließlich trafen hier zwei Turnierfavoriten auf den Afrika-Cup aufeinander. Das Spiel war vom gegenseitigen Respekt geprägt, weshalb sich kaum nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten ergaben. Das erste Zeichen für die Vogts-Elf setzte Taye Taiwo mit einem gewaltigen 25-Meter-Freistoß, der aber von der Unterkante der Latte wieder in das Feld zurück fiel. Der Stürmer-Star der Elfenbeinküste, Didier Drogba, wurde eng von den Nigerianern gedeckt und kam somit kaum zur Entfaltung. Für das Tor des Tages sorgte aber sein Teamkollege vom FC Chelsea, Solomon Kalou, der in der 66. Minute mit einem Sololauf die komplette nigerianische Abwehr düpierte.Iin dieser Partie waren zwei Bundesligalegionäre im Einsatz, Steve Gouhori von Borussia Mönchengladbach und Artur Boka vom VfB Stuttgart.

Reinhard Fabisch, der andere deutsche Trainer beim Afrika-Cup, verlor mit seinem Team aus Benin gegen den vermeintlichen Geheimfavoriten aus Mali ebenfalls mit 0:1. Den Treffer erzielte Frederic Kanouté vom FC Sevilla per Foulelfmeter in der 49. Spielminute. Eine etwas unglückliche Niederlage für den Underdog, der phasenweise überzeugen konnte.

Das dritte Spiel des Tages entschied Marokko gegen Namibia klar mit 5:1 für sich. Überragender Akteur war Alloudi, der allein drei Mal erfolgreich war, aber später nach einem brutalen Foul ausgewechselt werden musste.