bet-at-home.com
fussballboom.de

UI-Cup: Stuttgart eine Runde weiter

 
Mit einem 3:1 Erfolg nach 120 Minuten hat der VfB die zweite Qualifikationsrunde für den UEFA Cup erreicht.

Dafür mussten aber alle Stuttgarter Fans sowohl im heimischen Stadion, als auch vor dem Fernseher lange warten. Erst in der 83. Minute konnte Jan Simak das Spiel in die dann doch Erfolgsversprechende Verlängerung zwingen.

Aber der Reihe nach: Veh änderte seine Mannschaft im Vergleich zum Hinspiel auf drei Positionen. So waren die EM-Fahrer Magnin (Schweiz) und Marica (Rumänien), aber auch Osorio, der mit Mexiko in der WM- Qualifikation spielte, erstmals von Beginn dabei.
In der ersten Halbzeit bemühten sich die Schwaben, konnten ihre teils guten Chancen aber in nichts Zählbares ummünzen. Die Russen beschränkten sich dagegen mehr und mehr auf ihr Abwehrspiel.
Die zweite Halbzeit begann ebenfalls sehr verhalten. Erst in den Schlussminuten drehte der fünfmalige deutsche Meister, der mit einem Unentschieden ausgeschieden wäre, etwas auf. Nach einem Foul an dem erst neun Minuten zuvor eingewechselten Martin Lanig, verwandelte Simak den Freistoß aus 20 Metern.

Marica war es dann schließlich in der zweiten Hälfte der Nachspielzeit, der den Ball zweimal für den VfB im gegnerischen Tor unterbringen konnte (108. und 110. Minute).

Damit sicherte er den Schwaben das Einziehen in die letzte Qualifikationsrunde des UEFA- Cups, die am 14. und 28.08. ausgespielt wird. Wer der Gegner sein wird, entscheidet sich am kommenden Freitag um 13.30 Uhr in Nyon.