bet-at-home.com
fussballboom.de

München und Leverkusen mit Galavorstellungen weiter

Bayern München, Vierter der vergangenen Bundesliga-Saison, hat mit einem brillanten Auftritt das Achtelfinale im Uefa-Cup erreicht. Die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld setzte sich gegen den FC Aberdeen 5:1 (2:0) durch und zog nach dem 2:2 im Hinspiel locker in die nächste Runde ein. Die Tore für den deutschen Rekordmeister erzielten die Innenverteidiger Lucio (12.) und Daniel van Buyten (36.), Lukas Podolski mit einem Doppelpack (71./76.) und Mark van Bommel (85.). Das späte Tor der Gäste durch Steve Lovell (83.) war nur noch Ergebniskorrektur.

Bayer Leverkusen hat Galatasaray Istanbul vom Feld gefegt. In der BayArena machten Sergej Barbarez (11., 22.) und Stefan Kießling (13.) mit seinem sechsten Europapokaltor der Saison das Weiterkommen früh schon perfekt. Abwehrspieler Karim Haggui (55.) und Bernd Schneider per Foulelfmeter (60.) schossen in der zweiten Hälfte den höchsten Leverkusener Heimsieg im Europacup seit dem 11. August 2004 heraus. Den Ehrentreffer der von Karl-Heinz Feldkamp trainierten Türken erzielte Ahmed Barusso (87.) per Foulelfmeter.

Nach dem 3:1-Hinspiel-Erfolg reichte dem HSV ein 0:0 gegen den FC Zürich zum Einzug ins Viertelfinale. „Ich bin zufrieden mit dem Weiterkommen, mit der Leistung bin ich es nicht“, sagte HSV-Coach Huub Stevens. „Kein Tor kassiert, nicht verloren, alles in Ordnung“, fasste Verteidiger Vincent Kompany das Spiel der Hanseaten lapidar zusammen.