bet-at-home.com
fussballboom.de

Tischfußball – Der Lieblingssport im Wohnzimmer

Untere Hälfte einer Kickerfigur
Tischfußball ist ein Freizeitvergnügen, das sich in den letzten Jahrzehnten aus den Kneipen heraus weiterentwickelt hat. Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist die anerkannte Sportart seit vielen Jahren sehr beliebt. Deswegen steht in vielen Gemeinschaftsräumen, Kneipen sowie Parkanlagen ein Kickertisch, auf dem nicht selten auch Turniere ausgetragen werden.

Aber nicht nur junge Menschen begeistern sich für Tischfußball. Ob Jung oder Alt, Kickern ist eine generationsübergreifende Sportart, die Kommunikation, Gemeinschaftssinn und Teamgeist fördert und zudem viel Spaß macht.

Das Spielgeschehen:

Beim Kicker versucht jede Mannschaft (die beim Doppel aus zwei Spielern besteht) durch das Bewegen der Stangen, an denen die Spielfiguren befestigt sind, den kleinen Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Wie jedes Spiel benötigt auch Tischfußball Regeln, damit das Spiel fair verläuft und jede Mannschaft die gleichen Chancen hat.

Offizielle Regeln und „Freizeitregeln“

Für Tischfußballturniere gibt es offizielle Regelwerke (ITSF, DTFB). Wird in der Freizeit Tischfußball gespielt, darf man die Regeln frei vereinbaren. Aber auch hier legen die meisten Spieler Wert auf eine einheitliche Auslegung.

Wer in der Kneipe spielt, macht dies hauptsächlich aus Spaß am Spiel und Freude an der lustigen Runde aus Freunden und Bekannten. In Turnieren geht es um den Sieg, sodass hier das Einhalten der Regeln sehr wichtig ist.

Es gibt Regeln, die beim Tischfußball in der Kneipe oft nicht beachtet werden müssen, bei Turnieren aber eine wichtige Rolle spielen, zum Beispiel das unkontrollierte Drehen der Stangen (Kurbeln) das ausschließlich das Ziel verfolgt, den Ball zufällig zu treffen, ist beim Turnierspiel nicht erlaubt. Hier darf nur eine Stangendrehung nach dem Berühren des Balles erfolgen. Wer die meisten Tore erzielt, hat gewonnen. Wie viel Tore man zum Gewinnen braucht, ist unterschiedlich. Im Hobbybereich sind es manchmal so viele, wie der Zähler reicht. Im Turnierbereich spielt man üblicherweise einen Satz auf 5 Tore.

Artikelbild stammt von: M. Baars – Fotolia

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.