bet-at-home.com
fussballboom.de

Start nach Maß – Deutschland punktet gegen die Ukraine

Start nach Maß – Deutschland punktet gegen die Ukraine

Dank eines Kopfballtores von Shkodran Mustafi und eines späten Tors vom eingewechselten Bastian Schweinsteiger feiert die DFB-Elf einen Start nach Maß. Doch der gelungene Einstieg ins Turnier kann nicht über die derzeitigen Schwächen der deutschen Mannschaft hinwegtäuschen.

Vor allem die Defensive hat noch Probleme

In der Innenverteidigung stand vor dem Spielstart ein großes Fragezeichen: Wer würde neben Jérôme Boateng auflaufen? Mustafi erhielt hier den Vorzug vor dem nachnominierten Jonathan Tah, Benedikt Höwedes lief als Rechtsverteidiger auf, während Mats Hummels noch mit der Bank vorliebnehmen musste. Gerade die neu formierte Defensive lieferte sich den ein oder andere Fauxpas. Vor allem Torhüter Manuel Neuer und seinen Glanzparaden ist es zu verdanken, dass es nicht schon in der 5. Minute 1:0 für die Ukraine stand. Immer wieder sorgten kleinere, individuelle Fehler für zittrige Situationen.

Besonders unruhig wurde es nach dem Führungstreffer. Nachdem Toni Kroos eine schöne Freistoßflanke in den Strafraum spielte, köpfte Mustafi den Ball unhaltbar in den Winkel. Doch die frühe Führung (19. Minute) brachte noch mehr Unruhe ins Spiel. Neuer parierte unter anderem nach einer Ecke und Boateng setzte in der 37. Minute mit einer spektakulären Rettungsaktion auf der Linie ein Ausrufezeichen. Ein Treffer der Ukrainer in der 39. Minute erfolgte aus klarer Abseitsposition.

Erst die zweite Halbzeit brachte Ruhe ins deutsche Spiel

Nach dem Seitenwechsel erwischte das deutsche Team einen besseren Start. Die Druckphase zum Ende der ersten Halbzeit hin, hatte das Team der Ukraine deutlich Kraft gekostet. Abgesehen von einem Lattentreffer und Schüssen in Tornähe von Sami Khedira und Julian Draxler verflachte die Partie nun ein wenig.

Erst zum Abschluss der Partie kam wieder etwas Schwung in die Begegnung. In der 78. Minute kam André Schürrle für Draxler ins Spiel und konnte die Abwehr der Ukraine mit seinem Tempo mehrfach in die Bredouille bringen. In der 82. Minute konnte der Wolfsburger seine Leistung dann beinahe mit einem Treffer veredeln. Auch Mario Götze und Mesut Özil kamen in der Schlussphase zu weiteren Chancen, doch der ukrainische Torhüter Pyatov hielt seine ermüdende Mannschaft weiterhin im Spiel.

Als Löw dann in der 90. Minute den defensiveren Schweinsteiger für Götze brachte, bedurfte es nur eines einzigen schnellen Konters. Schweinsteiger war nach einer Flanke von Özil zur Stelle und schlug den Ball volley unter die Latte.

Es blieb beim 2:0.

Vorgabe erreicht, aber verbesserungswürdige Form

Mit drei Punkten aus dem ersten Spiel kann die deutsche Elf am Donnerstag mit breiter Brust gegen die Polen auflaufen, die ihr erstes Spiel gegen Nordirland ebenfalls gewinnen konnten.

Der Sieg gegen die Ukraine war ein erwarteter Punktgewinn, die Formkurve nach der Vorbereitung zeigt weiter nach oben – dort ist aber auch noch ein wenig Luft.


Bild: Thinkstock, 453213863, iStock, NiseriN