bet-at-home.com
fussballboom.de

Sprüche zum fünften Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin – Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche vom fünften Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengetragen.

«Das war der bitterste Abend meiner bisherigen Karriere.» (Der Nürnberger Abwehrspieler Lukas Mühl nach dem 0:7 in Dortmund)

«Es ist sehr schwer für ihn und auch sehr schwer für mich. Aber wir haben viele Spieler.» (BVB-Trainer Lucien Favre über die erneute Nichtnominierung von Mario Götze für den Dortmunder Kader)

«Dass das unsere beste Saisonleistung war, steht außer Frage.» (Trainer Ralf Rangnick nach dem 2:0 von RB Leipzig gegen den VfB Stuttgart)

«Er hat gerade von der gesamten Mannschaft in der Kabine Standing Ovations bekommen.» (Trainer Ralf Rangnick nach dem 2:0 von RB Leipzig gegen den VfB Stuttgart über Marcel Halstenbergs erstes Spiel über 90 Minuten nach monatelanger Verletzungspause)

«Es ist einfach großartig, wieder mit den Jungs auf dem Platz zu stehen.» (RB Leipzigs Profi Marcel Halstenberg nach seinem ersten Pflichtspiel über 90 Minuten seit dem 17. Dezember 2017)

«Man hat gesehen, dass wir alle füreinander auf dem Platz von der ersten Sekunde an brutal gekämpft haben.» (RB Leipzigs Mittelfeldspieler Kevin Kampl nach dem 2:0 gegen den VfB Stuttgart)

«Eine verdiente Niederlage.» (VfB Stuttgarts Abwehrspieler Timo Baumgartl nach dem 0:2 bei RB Leipzig)

«Wenn man fünf Spiele hat und zwei Punkte, ist die Stimmung natürlich nicht gut.» (VfB Stuttgarts Abwehrspieler Timo Baumgartl nach dem 0:2 bei RB Leipzig)

«Ich mache mir niemals Gedanken über Rückhalt. Ich weiß, was mein Job ist.» (Trainer Tayfun Korkut nach dem 0:2 bei RB Leipzig und damit dem fünften sieglosen Spiel des Tabellenvorletzten VfB Stuttgart)

«Das Herz einer Mannschaft schlägt immer in den Spielern.» (Trainer Heiko Herrlich von Bayer Leverkusen nach dem 2:1 in Düsseldorf. Kapitän Lars Bender hatte das Team mit einer emotionalen Halbzeit-Ansprache wachgerüttelt)

«Die Benders haben heute die Drecksarbeit für mich gemacht.» (Herrlich zu Benders Ansprache. Lars Bender wurde von seinem Zwillingsbruder Sven unterstützt)

«In der Heimatstadt ist die Luft besonders gut.» (Kevin Volland, in Düsseldorf wohnend und für Leverkusen spielend, nach seinen beiden Toren beim 2:1-Sieg von Bayer bei der Fortuna)

«Immer, wenn wir versuchen, schön zu spielen, kommen wir nicht zu Torchancen.» (Volland zu den Problemen von Leverkusen in der 1. Halbzeit)

«Ich habe eine Millisekunde überlegt, ob ich überhaupt rangehen soll. Aber ich wollte auf Nummer sicher gehen. Am Ende geht das Ding an den Pfosten und du bist der größte Depp.» (Volland zu seinem 1:0 auf die Frage, ob er überlegt habe, den Kopfball von Dominik Kohr Richtung Tor fliegen zu lassen)

«Vielleicht haben wir uns von der Kulisse, die nicht da war, anstecken lassen. Da hat man so ein bisschen Freundschaftsspiel-Charakter verspürt.» (Leverkusens Sportchef Rudi Völler zur Leistung seiner Mannschaft in der 1. Halbzeit und den Fan-Protest in den ersten 20 Minuten)

«Das Draußensitzen hat sich weniger schlimm angefühlt, als es berichtet wurde.» (Borussia Mönchengladbachs Mittelfeldspieler Christoph Kramer nach seinem Startelf-Debüt dieser Saison)

«Wir wissen alle, was wir an Chris haben. Das ist ein Vollprofi. Er hat so gespielt, als wenn er nie raus gewesen wäre.» (Borussia-Trainer Dieter Hecking über Kramer)

Fotocredits: Bernd Thissen
(dpa)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.