bet-at-home.com
fussballboom.de

Sprüche zum 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin – Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche vom 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt:

«Am Abend vor dem Spiel darf man ja keinen Friseur auf dem Zimmer haben. Da hat man viel Langeweile, um auf dumme Ideen zu kommen.» (Düsseldorfs Kaan Ayhan über seinen zuvor einstudierten Torjubel nach seinem Siegtreffer gegen Nürnberg mit Verweis auf die «Friseur-Affäre» beim BVB. Einige Dortmunder Profis hatten vor dem Champions-League-Spiel in Tottenham einen Friseur ins Hotel bestellt)

«Die Kraft hat gefehlt, auch im Kopf.» (Fußball-Nationalspieler Niklas Süle nach dem mühsamen 1:0 des FC Bayern gegen Hertha BSC vier Tage nach dem Champions-League-Kraftakt in Liverpool)

«Das Spiel war quasi nach dem Motto: Ein gutes Pferd springt so hoch, wie es muss.» (Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem 1:0 gegen Hertha)

«Ich habe versucht zu retten, was zu retten ist. Ich fand’s ganz gut, dass er nicht reingegangen ist.» (Wolfsburgs Profi Robin Knoche zu seiner Kopf-Rettungstat gegen den Mönchengladbacher Florian Neuhaus)

«Um elf gehe ich nicht ins Bett, wenn Sie das meinen, da kann ich eh nicht schlafen.» (Freiburgs Trainer Christian Streich auf die Frage, ob er das 5:1 gegen den FC Augsburg feiern werde)

«Ich spüre es eigentlich jedes Mal.» (Freiburgs Vincenzo Grifo auf die Frage, ob er vor seinem Freistoß-Tor das Gefühl hatte, dass er diesmal treffen würde)

«Ich bin nicht erleichtert, aber ich habe das Gefühl, dass es die richtige Entscheidung ist.» (Schalkes Sportvorstand Christian Heidel zu seinem vorzeitigen Rückzug spätestens am Saisonende)

«Ich wollte etwas anderes erleben, das habe ich in allen Variationen.» (Schalkes Sportvorstand Christian Heidel über seine Zeit im Verein)

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)

(dpa)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.