bet-at-home.com
fussballboom.de

Rückblick auf das Halbfinale Deutschland – Frankreich

Rückblick auf das Halbfinale Deutschland – Frankreich

Deutschland ist gestern in Frankreich bei der Europameisterschaft ausgeschieden. Das ist bitter, gilt es aber zu akzeptieren, auch wenn die deutsche Mannschaft die besseren Chancen und gefühlt wesentlich mehr Ballbesitz hatte. Den Weltmeistertitel kann der Mannschaft aber keiner nehmen und so wird in zwei Jahren erneut den Weltmeistertitel ins Auge gefasst.

Die Franzosen waren ausgefuchster

Zu Beginn legten die Franzosen los wie die Feuerwehr und die deutsche Mannschaft musste sich die ersten 10 Minuten einigen Angriffen erwehren. Dann bekam das Team das Spiel besser in den Griff und erspielte sich einige Chancen. Doch der Ball fand einfach nicht den Weg ins Tor. Nachdem Schweinsteiger dann in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den Ball mit der Hand abwehrte, gab es den fälligen Elfmeter und der wurde von Griezmann souverän verwandelt. In der zweiten Halbzeit war Deutschland ebenfalls am Drücker und selbst nach dem 2:0 für die Franzosen, dem zahlreiche individuelle Fehler vorausgingen, erspielten sich die Deutschen noch einige Möglichkeiten.

Warum „Müllert“ es nicht mehr?

Das ist nicht nur die Frage dieses Spiels, sondern des gesamten Turniers. Aber es ist nicht nur Thomas Müller mit dieser Frage gemeint, schließlich hatten viele andere Spieler am gestrigen Abend, aber auch im Laufe des Turniers, einige Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen. Doch der Torerfolg blieb häufig aus und so stellen sich die Fans die Frage, warum die Spieler bei einem solch großen Turnier nicht öfter das Tor treffen. Liegt es an der zu langen Saison und den zu großen Belastungen, wie dies schon häufig von erfahrenen Trainern angedeutet wurde? Der DFB und die DFL sollten diese These einmal genauer prüfen und daraus die entscheidenden Lehren ziehen.

War dies ein erfolgreiches Turnier?

Die deutsche Nationalmannschaft wird immer nur an Titeln gemessen, das ist leider so. Doch wird einmal genauer geschaut, hat die Mannschaft neben den Weltmeistertitel bei den letzten Europa- und Weltmeisterschaften immer mindestens das Halbfinale erreicht. Zudem ist es so, dass die Mannschaften anderer Länder auch guten Fußball spielen können und die Ausfälle von einigen Stammspielern im Vorfeld der EM und zusätzlich vor dem Halbfinale nicht problemlos kompensiert werden können. Deshalb sollte die Mannschaft für ihre dennoch gute EM den entsprechenden Applaus bekommen, ohne dabei aber die schlechte Chancenverwertung unter den Teppich kehren zu wollen. In zwei Jahren hat die Mannschaft bei der WM in Russland einen Titel zu verteidigen.

 

Fotoquelle: Thinkstock, 539455116, iStock, Merfin