bet-at-home.com
fussballboom.de

Real Madrid entlässt Bernd Schuster

Real Madrid hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Bernd Schuster entlassen. Nachfolger des Deutschen wird Juande Ramos. Der Spanier coachte zuletzt den FC Sevilla, bevor er den englischen Verein Tottenham Hotspurs übernahm. Schuster soll sich gegen seine Entlassung nicht wirklich gewehrt und diese sogar provoziert haben.

Am letzten Spieltag setzte es für Real Madrid eine 3:4-Heimpleite gegen den FC Sevilla. Nach dem Spiel wurde der „blonde Engel“ auf das bevorstehende Duell gegen den Erzrivalen FC Barcelona angesprochen. „Es ist nicht möglich, in Barcelona zu gewinnen. Ich denke, es ist ihr Jahr. Wir werden versuchen, eine gute Show zu bieten, mehr können wir nicht tun“, erklärte der 48-Jährige.

Diese Aussage soll das Fass zum Überlaufen gebracht haben. Am Dienstag gab es ein Vier-Augen-Gespräch mit Reals Sportdirektor Pedrag Mijatovic. Bereits nach 30 Minuten verließ Schuster das Vereinsgelände.

Schuster war auf den Tag genau 17 Monate im Amt und führte die „Königlichen“ in der abgelaufenen Saison zur Meisterschaft und Supercup. Doch vor allem in der Champions League konnte der spanische Trainer des Jahres 2007 die hohen Erwartungen nie erfüllen.

Auch in der Primera Division läuft es aktuell alles andere als rund für die Madrilenen. Der Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona ist auf neun Punkte angewachsen, so dass der Rauswurf nicht überraschen kommt. Nun soll Juande Ramos den kriselnden Klub wieder in die Erfolgsspur bringen.

Im Sommer 2007 wurde Ramos als Trainer bei den Tottenham Hotspurs vorgestellt, doch nach einem absoluten Fehlstart (zwei Unentschieden nach acht Spielen) in die laufende Premier-League-Saison, musste er im Oktober seinen Hut nehmen. Mit dem FC Sevilla feierte Ramos seine größten Erfolge. So gewann er mit den Andalusiern 2006 und 2007 den Uefa Cup und holte 2007 den spanischen Pokal.