bet-at-home.com
fussballboom.de

Prognose für die Rückrunde – die Bundeligisten im Profil Teil 6

Fast geschafft. Heute mit dem letzten Teil unserer Prognose für die Rückrunde. Die derzeitigen Abstiegskandidaten SC Freiburg, 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig stehen dabei im Fokus.

Freiburg mit vollem Kader gegen den Abstieg

Der SC Freiburg hatte es verletzungstechnisch in der Hinrunde nicht leicht. Stattdessen fielen mit Mike Hanke, Vaclav Pilar, Jonathan Schmid, Vegar Eggen Hedenstad, Marco Terrazino und Pavel Krmas einige Leistungsträger aus. Diese sechs Jungs aber sind zur Rückrunde wieder fit. Für sie alle heißt es Abstiegskampf und Torejagt. Denn mit nur 16 Treffern sind die Franken Vorletzter. Für den SC wird es trotzdem eng 2014.

Nürnberg hofft auf Rückrunde

Noch immer kein Dreier. Damit heißt es verdient Platz 17 und 11 Punkte nach der Hinrunde. Nun müssen dringen die Siege her. Man hofft auf den Knoten, der sich löst. Die Fans jedenfalls stehen hinter der Mannschaft und Neutrainer Gertjan Verbeek.

Wehmutstropfen: Mit Makoto Hasebe und Emanuel Pogatetz verletzten sich zwei Leistungsträger schwer. Sie beide fallen lange Zeit aus. Für Nürnberg also wird es besonders schwer. Da muss schon eher ein Wunder her.

Ein Wunder braucht auch Braunschweig

11 Punkte nach 17 Spielen und wenig Hoffnung auf Besserung gibt Eintracht Braunschweig. Das geht auch auf die interne Stimmung über. Man ist bereits auf Liga 2 vorbereitet. Wie auch nicht, schließlich ist man gerade erst aufgestiegen. Braunschweig, so scheint es, hat also bereits aufgegeben.

Was sollen wir es verschweigen, Braunschweig für uns Abstiegskandidat Nummer 1.

Foto: Screenshot (http://www.bundesliga.de/de/liga/tabelle/)