bet-at-home.com
fussballboom.de

Peking 2008: Anja Mittag schießt Deutschland ins Viertelfinale

Nach einem schwachen Spiel gegen emsige Nordkoreanerinnen hat die Frauen-Nationalelf das Viertelfinale des olympischen Fußballturniers erreicht. Fünf Minuten vor Schluss erzielte Anja Mittag das erlösende 1:0. Den Gruppensieg dank der besseren Tordifferenz sicherte sich Brasilien, das Nigeria 3:1 schlug. Im Viertelfinale trifft Deutschland am Freitag auf Schweden.

Die deutsche Auswahl überzeugte defensiv, im Angriff suchen Birgit Prinz und Co. noch ihre Form. Dass die Offensive nicht wie erhofft zum Zuge kam, lag auch am hastigen und dadurch ungenauen Aufbauspiel. „Wir haben nach vorne nicht gut gespielt, kamen immer wieder in Bedrängnis und hatten viele Ballverluste“, sagte Bundestrainerin Silvia Neid. „Dennoch haben wir in einer Hammergruppe sieben Punkte geholt und sind Zweiter geworden. Darauf müssen wir aufbauen und nun fürs Viertelfinale neue Kräfte sammeln.“

Neid wechselte wie schon beim 1:0 gegen Nigeria Anja Mittag für Stürmerin Sandra Smisek ein, und wieder stach der Joker von Turbine Potsdam. Sicherte die Filigrantechnikerin gegen Nigeria noch mit einer präzisen Vorlage den Erfolg, so traf sie heute selbst: Als die koreanische Torhüterin einen Schuss von Birgit Prinz nur abklatschen konnte, stand Mittag goldrichtig und verwandelte.

„Dieses Spiel war ein Meilenstein im Turnierverlauf. Ich habe immer gesagt: Wenn wir das Gruppen-Endspiel gegen Nordkorea bestehen, holen wir die Goldmedaille. Daran halte ich fest“, sagte Torfrau Nadine Angerer. Und Mittelfeldspielerin Renate Lingor versprach nach der mäßigen Vorstellung vor 12 387 Zuschauern in Tianjin: „Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen. Jetzt können wir anfangen, Fußball zu spielen.“