bet-at-home.com
fussballboom.de

Maradona wird Nationaltrainer Argentiniens

Diego Armando Maradona, die Hand Gottes mit Hang zu irdischen Verfehlungen, soll neuer Nationaltrainer Argentiniens werden. Der Volksheld und Weltmeister von 1986 folgt auf Alfio Basile, der nach dem 0:1 in der WM-Qualifikation gegen Chile zurückgetreten war. Teammanager wird der frühere Nationalcoach Carlos Bilardo, der Argentinien 1986 zum WM-Titel in Mexiko führte.

In der Südamerika-Qualifikation zur WM 2010 liegt Argentinien nach zehn Spielen auf Platz drei und wäre damit zwar qualifiziert, allerdings gewann das Team nur vier Spiele und kommt bei zwei Niederlagen und vier Unentschieden auf 16 Punkte. Paraguay führt mit 23 Punkten vor Brasilien (17). Erfolgreicher waren die Olympioniken Argentiniens, die in Peking Gold gewannen.

Maradona, zuletzt als Berater von Inter Mailand tätig, hat zwar kaum Erfahrung auf der Trainerbank, bewarb sich aber dennoch intensiv um das Amt. Die Entscheidung fiel nach einem Treffen Maradonas mit dem argentinischen Verbands-Präsidenten Julio Grondona.

Maradona sorgte nach dem Ende seiner aktiven Karriere immer wieder für Schlagzeilen. Im vergangenen Jahr hatte es Spekulationen um den Gesundheitszustand des Fußballgenies gegeben, die darin gipfelten, dass eine Zeitung fälschlicherweise den Tod Maradonas verkündete. 2004 hatte sich Maradona einer Entziehungskur auf Kuba unterzogen und sich damit in die Obhut Fidel Castros begeben. Der Konsum harter Drogen hatte bei Maradona schwere Herzprobleme ausgelöst.