bet-at-home.com
fussballboom.de

Kellervereine unter Druck: Darmstadt empfängt Hamburg

Darmstadt – Im Kellerduell der Fußball-Bundesliga zwischen Darmstadt 98 und dem Hamburger SV stehen beide Teams unter Druck.

Eine Niederlage würde die sportliche Situation des Tabellenletzten aus dem Norden dramatisch verschärfen, weshalb Trainer Markus Gisdol auf den ersten Sieg in seiner Amtszeit hofft. «Sie haben alle Punkte zu Hause gemacht. Ich sehe aber auch, dass wir uns auf einem guten Weg befinden», sagte Gisdol vor dem Gastspiel am Sonntag (15.30 Uhr).

Dabei wird es auch auf Torhüter Christan Mathenia ankommen. Der Ersatz des operierten Stammkeepers René Adler kehrt erstmals an seine frühere Wirkungsstätte zurück. Von 2014 bis Sommer 2016 stand Mathenia bei den Südhessen zwischen den Pfosten. «In meiner Karriere war das bisher der Höhepunkt – der Aufstieg in die Erste Liga, dann der Klassenerhalt. Ich freue mich auf die Rückkehr», sagte der 24-Jährige. «Das wird ein megabesonderes Spiel.»

Nach dem 2:2 gegen Werder Bremen in der Vorwoche ist Michael Gregoritsch erste Wahl auf einen Starteinsatz im Sturmzentrum. Bobby Wood ist nach seiner Rot-Sperre eine Alternative in der Offensive. Auch Albin Ekdal steht nach überwundenen Leistenbeschwerden für die Defensive zur Verfügung. Der Brasilianer Cléber fällt hingegen mit Knieproblemen aus.

Von Sorgen geplagt ist auch Darmstadt 98. Trotz zuletzt vier Niederlagen in Serie hat Trainer Norbert Meier den Glauben an sein Team aber noch lange nicht verloren. «Wir vertrauen dieser Mannschaft absolut», sagte er und sprach seinen Spielern Mut zu: «Wir müssen die Köpfe oben behalten.» Mit einem Sieg könnten sich die «Lilien» auf sieben Punkte vom Bundesliga-Dino absetzen. Bei einer Niederlage dürfte es auch für Meier eine ungemütliche Adventszeit werden.

Fotocredits: Daniel Reinhardt
(dpa)