bet-at-home.com
fussballboom.de

Kaka will nicht zu Manchester City

Auf dem Weg zur neuen Fußballmacht muss Manchester City die ersten Rückschläge verkraften. Nachdem der Klub aus der Premier League nach der spektakulären Scheich-Übernahme scheinbar Geld im Überfluss hat, sollte die große Shoppingtour quer durch Europa losgehen.

Mit Robinho, der für 40 Millionen Euro von Real Madrid kam, wurde der Anfang gemacht. Vollmundig wurde angekündigt, dass rund 18 weitere Superstars dem Beispiel des Brasilianers folgen würden. Doch nun hagelt es für die „Citizens“ die ersten Absagen.

Nachdem bereits Cesc Fabregas von Arsenal London einem Wechsel dankend ablehnte, blitzte City nun auch bei Kaka ab. Der Mittelfeldstar des AC Mailand machte unmissverständlich klar, dass seine Zukunft nur beim AC Mailand liegt.

„Ich werde niemals fragen, ob ich den Verein verlassen darf“, erklärte der Brasilianer in der „Gazzetta dello Sport“, der auch immer wieder bei Real gehandelt wurde. „Zuvor war es Real Madrid, nun ist England in Mode. So ist der Markt, genau wie der AC Mailand Angebote abgibt, machen auch andere Vereine dem AC Mailand Angebote.“

Doch der Pool internationaler Superstars ist tief und wird ManCity mit Sicherheit noch den einen oder anderen begnadeten Kicker bescheren. Weitere Objekte der Begierde sind Cristiano Ronaldo, Ruud van Nistelrooy und Gianluigi Buffon – vorerst!!!