bet-at-home.com
fussballboom.de

Juventus Turin hat Diego und Luka Modric im Visier

Auf der Suche nach Verstärkung für das Mittelfeld geistern bei Juventus Turin aktuell zwei Spieler um das Stadion delle Alpi. Dabei handelt es sich nach Medienberichten einerseits um Diego und andererseits um Luka Modric.

Im Fall Diego wiegelte Juve-Trainer Claudio Ranieri kürzlich erst ab, dennoch wurde der Vater des Spielmachers von Werder Bremen in Turin gesichtet. „Wenn sie hier waren, kann es auch sein, dass der FC Turin hinter ihm her ist. Vielleicht sind sie ja auch Schokoladenfans, im Moment ist ja die Schokoladenmesse“, erklärte Ranieri etwas höhnisch in der italienischen Zeitung „Tuttosport“.

Schwacher Ligastart
Dennoch ist es ein offenes Geheimnis, dass die Italiener dringend Handlungsbedarf im Mittelfeld sehen. In der Serie A hinkt man nach 9 Spieltagen auf dem 8. Tabellenplatz den eigenen Ansprüche hinterher und will sich spätestens zur kommenden Saison verstärken.

Modirc die günstigere Alternative
Für Diego müsste die „Alte Dame“ aber mindestens 20 Millionen Euro auf den Tisch legen. Da wäre die zweite Alternative zumindest finanziell die bessere. Denn offenbar steht Juventus in intensiven Verhandlungen mit den Tottenham Hotspurs, um die Möglichkeiten eines Transfers von Luka Modric abzustecken.

Leihgeschäft angedacht
Dabei soll es nach Informationen der „Tuttosport“ zu einem Wechsel auf Leihbasis für die Rückrunde kommen und zudem erhalten die „Bianconeri“ eine Kaufoption. In der Premier League wurde Modric bislang nicht glücklich. Mit den Spurs rangiert der kroatische Jungstar am Tabellenende und konnte seinerseits nicht an die guten Leistungen während der EM 2008 anknüpfen. Nun winkt dem 23-Jährigen sogar die Ersatzbank.