bet-at-home.com
fussballboom.de

Island wirft England aus der Euro 2016

Island zieht mit einer der größten Überraschungen der EM-Geschichte in das Viertelfinale der Europameisterschaft 2016 ein. Bei dem Spiel in Nizza triumphierten die Isländer mit einem 2:1 Sieg über England.

Das Spiel begann, wie es die meisten Experten vermutet hatten. Bereits in der vierten Minute ging das Team von Roy Hodgson durch einen Strafstoß von Wayne Rooney in Führung. Eigentlich eine komfortable Ausgangssituation für den Weltmeister von 1966 gegen den vermeintlich stark unterlegenen Gegner von der Insel mit einer Einwohnerzahl von 320.000 Menschen. Doch entgegen aller Erwartungen schlug David Goliath – und das schnell und hart.
Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer Englands glich Island durch Sigurdsson aus. Er verwertete eine Kopfballvorlage nach einem langen Einwurf.

Patzer von England-Keeper Joe Hart bringt Island auf die Siegerstraße

Der zweite Schlag der Überraschungsmannschaft aus Island sollte nicht lange auf sich warten lassen. Nach einer Kombination von Gylfi Sigurdsson und Jón Dadi Bödvarsson kam der Ball zu Kolbeinn Sigthórsson. Dieser schloss aus 15 Metern einen vermeintlich haltbaren Schuss flach auf das Tor – und ließ den englischen Torhürter Joe Hart ganz alt aussehen, 2:1 für Island!
England zeigte sich in der Folgezeit geschockt und brachte nur wenige Abschlüsse auf das Tor der Isländer zustande.

Im zweiten Durchgang stellte Trainer Hodgson seine Mannschaft um, um ihr offensiv neues Leben einzuhauchen. Doch zunächst waren es wieder die Isländer, die dem nächsten Tor näher waren. In der 55. Minute war der Schütze des Ausgleichstreffers, Ragnar Sigurdsson, beinahe mit einem Fallrückzieher erfolgreich. Doch diesmal konnte sich der oftmals kritisierte Joe Hart auszeichnen.

England wirkte zwar optisch überlegen, brachte aber keine zwingenden Angriffe vor das Tor von Halldórsson zustande. Bis auf die Chancen von Harry Kane in der 80. und Jamie Vardy in der Nachspielzeit konnte England keine weiteren Großchancen erspielen.

Sensation perfekt: Islands EM-Märchen geht in die nächste Runde

Nur wenige Sekunden nach der letzten Chance von Vardy war die Partie beendet und der Jubel der Nordmänner kannte kaum Grenzen. Durch eine leidenschaftliche Abwehrschlacht mit gelegentlichen Nadelstichen hat sich das kleine Island bis in die Runde der letzten Acht durchgesetzt und trifft jetzt am 3. Juli in Saint-Denis auf Frankreich. Für Island ist der Einzug ist das EM-Viertelfinale der größte sportliche Erfolg aller Zeiten.


Fotonachweis: Thinkstock, 512032502, iStock, bergserg