bet-at-home.com
fussballboom.de

Hier findet das Finale der WM 2014 statt: das Maracana-Stadion

Inhalt des Artikels ist das WM-Finale 2014.

Wohl kaum eine andere Sportarena der Welt ist mit derart vielen Mythen umgeben, wie das in Rio de Janeiro gelegene Maracana-Stadion. Wenn am 13. Juli dieses Jahres das Finale der Fußball-WM stattfindet, werden die Blicke der Welt auf die sagenumwobene Spielstätte gerichtet sein. Das Maracana war Schauplatz zahlreicher legendärer Fußballschlachten. Nach Jahren des Zerfalls erstrahlt es nun pünktlich zur WM in neuem Glanz.

Das Maracana – Glanzzeit und Verfall

Als Brasilien den Zuschlag als Austragungsort für die Fußball-WM 1950 erhielt, beschloss die Regierung des Landes den Bau eines Fußballstadions von bisher unbekannten Ausmaßen in Auftrag zu geben. Die Arbeiten am Maracana begannen im Jahre 1948 und wurden 1950 zur WM fertiggestellt. Das Resultat war ein gigantischer Fußballtempel mit einem Fassungsvermögen von 200.000 Zuschauern. Das Maracana-Stadion hält den bis zum heutigen Tag unerreichten Besucherrekord für ein Fußballspiel. Zum Endspiel der WM 1950 zwischen Brasilien und Uruguay fanden 199.854 Zuschauer ihren Weg in das Stadion. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte verfiel das Maracana zunehmend. Ein Tiefpunkt war dabei das Jahr 1992. Damals kam es bei dem Einsturz einer Tribüne zu drei Todesopfern und zahlreichen weiteren Verletzten.

Das Maracana heute

Anlässlich der WM 2014 wurde das Maracana einer umfassenden Renovierung unterzogen. Hierbei kam es unter anderem zu einem kompletten Abriss des Unterranges sowie einer Erneuerung der Bestuhlung im gesamten Stadion. Zudem erhielt das Maracana ein komplett neues Dach. Erhalten wurde hingegen die unter Denkmalschutz stehende Außenfassade. Die Renovierungsarbeiten gingen mit einer deutlichen Verringerung des Fassungsvermögens einher: Im umgebauten Maracana finden „nur noch“ 76.804 Zuschauern Platz. Die Kosten der Modernisierung beliefen sich auf ca. 320 Millionen Euro.

Der Mythos lebt weiter

Obwohl das Maracana mittlerweile die Optik einer modernen Fußballarena angenommen hat, lebt der Mythos des Stadions unvermittelt weiter. Ganz Brasilien wünscht sich nichts sehnlicher, als das die Nationalmannschaft des Landes hier am 13. Juli 2014 den sechsten WM-Titel einfährt.

IMG: Thinkstock, iStock, Martinelli73