bet-at-home.com
fussballboom.de

Gisdols Heim-Premiere: Köln rettet Remis gegen Augsburg

Köln – Der 1. FC Köln kommt auch mit Markus Gisdol nicht aus der Krise, hat aber zumindest die rasante Talfahrt in der Fußball-Bundesliga gestoppt.

Beim zähen Heim-Debüt ihres neuen Trainers kamen die Rheinländer durch den späten Treffer von Jhon Cordoba (86. Minute) noch zum 1:1 (0:1) gegen den FC Augsburg und dem ersten Punktgewinn nach vier Niederlagen. Gleichwohl steckt der FC mit acht Punkten nach 13 Spieltagen noch tief im Tabellenkeller fest.

Florian Niederlechner (43.) hatte den FCA vor 49.200 Zuschauern im Kölner «RheinEnergie»-Stadion in Führung geschossen. Mehr als die komplette zweite Hälfte spielten beide Teams nur mit zehn Mann, weil sowohl Rafael Czichon (39.) als auch André Hahn (44.) eine Gelb-Rote Karte sahen.

Gisdol bewies bei seiner Heim-Premiere Mut zur Offensive und bot gegen FC-Angstgegner eine Doppelspitze mit Simon Terodde und Anthony Modeste auf. Zudem rückten nach dem 1:4 in Leipzig Benno Schmitz und Dominick Drexler neu ins Team. Auch taktisch ließ sich Gisdol etwas einfallen. Drexler agierte an der Spitze einer Mittelfeldraute, Nationalspieler Jonas Hector rückte vor auf die linke Halbposition.

Der FCA, bei dem nach dem 4:0 gegen Hertha BSC vor einer Woche nur Hahn neu in die Startelf gerückt war, schien von der Variante zunächst überrascht. Köln machte von Beginn an Tempo und hatte durch Terodde (5.) schnell die erste Torchance. Dann beschwerte sich Drexler vehement, als er nach einem Trikot-Zupfer im Strafraum zu Boden ging. Schiedsrichter Tobias Stieler verweigerte ihm jedoch einen Elfmeter, den er kurz darauf nach einem Foul von Czichos an Niederlechner dem Gegner zusprach: Doch Hahn (9.) scheiterte mit einem schwachen Strafstoß am guten FC-Schlussmann Timo Horn.

Trotz der verpassten Möglichkeit zum 1:0 bekamen die selbstbewusst auftretenden Augsburger die Partie immer besser in den Griff und ließen hinten kaum etwas anbrennen. Vom FC war in der Offensive bis zur Pause kaum noch etwas zu sehen. Zu allem Überfluss dezimierten sich die Kölner selbst durch Czichos‘ Platzverweis. Und so kam, was sich angedeutet hatte: Wenig später nutzte Niederlechner eine scharfe Hereingabe von Philipp Max zu seinem sechsten Saisontor.

Statt die Überzahl weiter zu nutzen, handelte sich auch Hahn nach einem Foul an Drexler die zweite Verwarnung ein, so dass wieder personeller Gleichstand herrschte. Die Partie wurde immer zerfahrener, mit vielen Fouls und Gelben Karten. Ruben Vargas (54.) hätte beinahe die Vorentscheidung zu Gunsten des FCA erzielt, doch seinen abgefälschten 20-Meter-Schuss lenkte Horn über die Latte. In der Schlussphase warf Köln alles nach vorn, scheiterte aber zunächst am eigenen Unvermögen oder Augsburgs Keeper Tomas Koubek, der am Ende vom eingewechselten Cordoba bezwungen wurde.

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)

(dpa)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.