bet-at-home.com
fussballboom.de

Fussball auf 6000 Meter

Ende Mai hat die Fifa Fußballspiele, die oberhalb 2.500 m stattfinden, verboten. Einen Grund dafür sah der Fifa-Präsident Blatter in der Gesundheit der Spieler. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass alle Länder in den Anden davon betroffen sind. In Bolivien darf in den Städten Cochabamba (2.570 Meter über dem Meeresspiegel), Sucre (2.860 m), La Paz (3.665 m), Oruro (3.966 m) und Potosi (4.040 m) nicht mehr gespielt werden, in Peru sind unter anderem Cusco (3.416 m), in Kolumbien die Hauptstadt Bogota (2.640 m) und in Ecuador die Hauptstadt Quito (2.850 m) vom Verbot betroffen.

Da hat die Fifa aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Aus Protest wurde in Bolivien ein Fussballspiel auf den höchsten Berg Boliviens organisiert, an dem der bolivianische Präsident Evo Morales teilnahm. Und wie sollte es anders sein, schoss er das einzige Tor des Spiels. Damit wurde gezeigt, dass es auch möglich ist, auf 6.542 m Höhe zu spielen, wenn der Beweis auch nur 15 Minuten dauerte.