fussballboom.de

Europacup: Bayern vs. Porto, Wolfsburg vs. Neapel

Fussball im Netz


Die Viertelfinalpartien in den europäischen Clubwettbewerben stehen an. Aus deutscher Sicht sind – nach dem Ausscheiden von Schalke, Dortmund und Leverkusen in der Champions League – nur noch zwei Vereine vertreten: Bayern München in der Champions League und der VfL Wolfsburg in der Europa League.

Bayern gegen Porto – alles, nur nicht wie 1987!

Die Bayern treffen in der Runde der letzten Acht auf einen alten Bekannten: den portugiesischen Meister FC Porto. Bayern gegen Porto – da war doch was? Richtig: 1987 verlor Bayern das Finale des damaligen Landesmeister-Wettbewerbs gegen den FC Porto mit 1:2. Die einzige Niederlage der Bayern gegen eine Mannschaft aus Portugal war also auch gleich eine, die richtig schmerzte. Ansonsten ist die Bilanz des FCB gegen portugiesische Teams außerordentlich positiv – von 22 Aufeinandertreffen gewannen die Bayern 13, achtmal gab es ein Remis. Porto, der Champions-League- Sieger von 2004, das außerdem einzige noch ungeschlagene Team in der aktuellen CL-Saison. Immerhin vermeidet der deutsche Rekordmeister so ein frühes Duell mit einem der anderen Favoriten FC Barcelona, Real Madrid oder Paris SG. Weiterer Vorteil: München tritt zum Hinspiel auswärts an (15. April) und kann dann im Rückspiel (21. April) alles klarmachen. Aktuelle Trikots deutscher Top-Teams finden Sie übrigens bei Sport Kanze.

Neuauflage des letzten Finales in Madrid

Mit dem FC Barcelona und Paris St. Germain treffen im Viertelfinale bereits zwei der Top-Favoriten aufeinander: Barcelona nahm im Achtelfinale mühelos die Hürde Manchester City (2:1 und 1:0), während Paris erst in der Verlängerung des Rückspiels den FC Chelsea niederringen konnte (1:1 und 2:2). Die Parisern müssen allerdings im Hinspiel auf Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic verzichten, der in London die rote Karte sah.

Auch in Madrid wird es spannend: Das „derbi madrileño“ zwischen Real Madrid und Atletico Madrid steht an und somit die Neuauflage des Champions-League-Finales aus dem letzten Jahr: Am 24. Mai 2014 gewann Real in der Verlängerung mit 4:1. Beide Teams aus Madrid setzten sich im Achtelfinale gegen Mannschaften aus Deutschland durch, allerdings mit Mühe: Real erlaubte sich daheim im Rückspiel gegen Schalke 04 eine peinliche 3:4-Niederlage, die von den Heimfans mit gellenden Pfiffen quittiert wurde. Und Atletico musste gegen Bayer 04 Leverkusen sogar ins Elfmeterschießen, wo dann aber gleich drei Deutsche die Nerven verloren und verschossen. Das vierte Viertelfinale bestreiten Dortmund-Bezwinger Juventus Turin und der AS Monaco, der die Londoner vom FC Arsenal aus dem Wettbewerb warf.

Europa League: Dicker Brocken für die Wölfe

In der Europa League hat der letzte deutsche Vertreter Wolfsburg einen schweren Brocken erwischt: der SSC Neapel gilt als eine der stärksten Mannschaften im Wettbewerb. Zudem muss Wolfsburg das Hinspiel zu Hause bestreiten (16. April), bevor in Süditalien (23. April) das Rückspiel ausgetragen wird. Die weiteren Partien: Titelverteidiger FC Sevilla trifft auf Zenit St. Petersburg, Dynamo Kiew muss gegen den AC Florenz (mit Mario Gomez) ran und der FC Brügge spielt gegen Dnipro Dnipropetrowsk aus der Ukraine.

IMG: ThinkStock, Zoonar/Val Thoermer