bet-at-home.com
fussballboom.de

Die Personalplanungen der Bundesligisten

Berlin – Das Winter-Transferfenster schließt um 18.00 Uhr. Welcher Bundesligist hat seine Kaderplanungen abgeschlossen? Bei welchem Erstligisten könnte personell noch etwas passieren? Ein Überblick über die 18 Fußball-Bundesligisten.

FC BAYERN MÜNCHEN: Sandro Wagner kam für 13 Millionen Euro als Lewandowski-Backup. Von Winter-Transfers hält Trainer Jupp Heynckes grundsätzlich nicht so viel, aber in diesem Fall passte die Verpflichtung gut ins Konzept. Und getroffen hat Wagner auch schon.

BAYER LEVERKUSEN: Andre Ramalho ist nach Salzburg gewechselt, weitere Personalien werden nicht mehr erwartet. Begehrte Spieler wie Leon Bailey oder Julian Brandt bleiben an Bord, Admir Mehmedi wurde kurzfristig noch abgegeben.

FC SCHALKE 04: Juventus-Leihgabe Marko Pjaca scheint eine Verstärkung, der Kroate erzielte schon ein Tor. Nach der erneuten Ausleihe von Abdul Rahman Baba hat Schalke keinen Transfer mehr geplant.

EINTRACHT FRANKFURT: Mit Marijan Cavar wurde ein Perspektivspieler geholt, höchstens ein Innenverteidiger könnte noch folgen. Sonst geht es nur darum, den Kader zu verkleinern. Medojevic und Ordonez sind schon weg, Regäsel und Besuschkow sind ebenfalls Kandidaten dafür.

RB LEIPZIG: Bislang wurde nur in die Zukunft investiert. Der 16 Jahre alte dänische Junioren-Nationalspielers Mads Bidstrup wechselt vom FC Kopenhagen zum Bundesligisten. Er ist Mittelfeldspieler. Zudem wurde U19-Spieler Niclas Stierlin mit einem Profi-Vertrag ausgestattet. Der 18-Jährige spielt im defensiven Mittelfeld.

BORUSSIA DORTMUND: Der Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang ist so gut wie durch, sein Nachfolger noch nicht bekannt. Marc Barta steht vor dem Wechsel zu Betis Sevilla. Den 17 Jahre alten Spanier Sergio Gomez aus Barcelona hat der BVB am Dienstag verpflichtet.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Bislang keine Aktivitäten. Reece Oxford soll weiter ausgeliehen werden und Linksverteidiger Andreas Poulsen spätestens im Sommer kommen.

FC AUGSBURG: Manager Stefan Reuter hat den Kader auf 25 Profis verschlankt. Georg Teigl, Tim Rieder, Konstantinos Stafylidis, Erik Thommy, Jan-Ingwer Callsen-Bracker, Moritz Leitner, Dong-Won Ji und Marvin Friedrich wurden verliehen oder verkauft.

1899 HOFFENHEIM: Neben Nationalstürmer Wagner verließ auch Philipp Ochs die Kraichgauer. Der Mittelfeldspieler schloss sich dem VfL Bochum an. Kurzfristig plant Hoffenheim keine Wintertransfers mehr.

HANNOVER 96: Für die Defensive hat der Aufsteiger bereits Josip Elez aus Kroatien geholt. Zugänge sind nicht geplant. Eventuell werden noch Spieler verliehen.

HERTHA BSC: Nach einem Trainingsstart mit knapp 30 Profis haben die Berliner ihren Kader verkleinert. Die von Coach Pal Dardai wenig berücksichtigten Reservisten Valentin Stocker (FC Basel) und Genki Haraguchi (ausgeliehen an Fortuna Düsseldorf) wurden abgegeben.

SC FREIBURG: Drei kamen, zwei gingen: Der SC Freiburg hat seinen Kader in der Breite stärker aufgestellt. Nur Stürmer Lucas Höler vom SV Sandhausen ist als Soforthilfe gedacht. Die Defensivspieler Bussmann und Kammerbauer sind erst einmal nur Ergänzungen.

VFL WOLFSBURG: Gesucht wird noch ein offensiver Außenspieler. Felix Klaus von Hannover 96 soll kommen, aber wohl erst im Sommer für eine festgeschriebene Ablöse. Aktuell könnte Wolfsburg für das Sturmzentrum noch Leverkusens Admir Mehmedi holen.

VfB STUTTGART: Die Rückkehr von Mario Gomez ist der vielleicht spektakulärste Transfer des Bundesliga-Winters. Der verlorene Sohn soll den VfB zum Klassenerhalt schießen. Auch die jungen Erik Thommy und Jacob Bruun Larsen könnten die harmlose Offensive verstärken. Im Gegenzug wechselte Aufstiegsheld Simon Terodde zum 1. FC Köln.

FSV MAINZ 05: Gesucht wurden ein Torjäger und ein Leader für den Abstiegskampf – und die Mainzer kauften zügig und prominent ein. Für den Sturm kam Anthony Ujah aus China zurück. Im Mittelfeld räumt jetzt der frühere Milan- und Manchester-City-Star Nigel de Jong ab.

WERDER BREMEN: Im Idealfall soll noch ein Verteidiger geholt werden. Die Verpflichtung von Außenstürmer Milot Rashica aus Arnheim war am Dienstagabend so gut wie perfekt. Den Verein verlassen soll auf jeden Fall Abwehrspieler Lamine Sané, der bereits suspendiert ist.

HAMBURGER SV: Der abstiegsbedrohte HSV hat sich bislang zurückgehalten. Ob kurzfristig noch etwas passiert, ist offen. Kein Neuzugang, aber Hoffnungsträger ist Jann-Fiete Arp. Mit dem Youngster wollen die Norddeutschen verlängern.

1. FC KÖLN: Die Kölner haben 5,5 Millionen Euro in neue Spieler investiert und damit vor allem bei Simon Terodde gut gelegen. Konstantin Rausch wurde an Dynamo Moskau verkauft.

Fotocredits: Guido Kirchner
(dpa)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.