bet-at-home.com
fussballboom.de

DFB-Pokal der Frauen: Favoriten ziehen ins Viertelfinale ein

Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München ist seiner Favoritenrolle im DFB-Pokal der Frauen gerecht geworden und ins Viertelfinale eingezogen. Beim SC Bad Neuenahr siegten die Münchnerinnen 5:2 (3:0). Auch die anderen Favoriten gaben sich keine Blöße.

Treffer von Nina Aigner, U 20-Nationalspielerin Julia Simic sowie ein Eigentor von Anne-Kathrin Westphal sicherten den Bayern im ersten Durchgang eine scheinbar sichere Führung, doch Lydia Neumann und Isabell Bachor machten es mit einem Doppelschlag in der Schlussphase noch einmal spannend. Mit dem vierten Bayern-Treffer beendete Weltmeisterin Melanie Behringer schließlich die letzten Hoffnungen der Gastgeberinnen. Das Tor zum Endstand schoss erneut Aigner.

Turbine Potsdam gewann beim Zweitligisten Mellendorfer TV 5:0 (3:0). Nationalspielerin Anja Mittag gelangen vor der Pause zwei Tore, Jennifer Zietz traf per Foulelfmeter. In der zweiten Halbzeit stellte Carolin Schiewe mit zwei Treffern den Endstand her.

In einem Bundesliga-Duell behielt der VfL Wolfsburg mit 2:0 (1:0) gegen Bundesliga-Schlusslicht TSV Crailsheim die Oberhand. Mit der SG Essen-Schönebeck und dem SC Freiburg stehen zwei weitere Bundesligaklubs im Viertelfinale.

Die letzte Achtelfinalpartie wird erst am 10. Dezember austragen: Die Begegnung des FCR 2001 Duisburg gegen den Hamburger SV wurde wegen der Teilnahme von drei Duisburgerinnen an der U 17-WM in Neuseeland verlegt. Das Viertelfinale im DFB-Pokal findet am 21. Dezember statt. Bereits ausgeschieden ist der Pokalverteidiger 1. FFC Frankfurt, der in der zweiten Runde an Bayern München scheiterte.