bet-at-home.com
fussballboom.de

DFB-Frauen qualifizieren sich für die EM

Titelverteidiger Deutschland hat sich in souveräner Manier für EM 2009 in Finnland qualifiziert. Mit einem deutlichen 5:0 (1:0)-Erfolg in Belgien sicherten sich die Weltmeisterinnen am Mittwoch vorzeitig und als erste Mannschaft die Teilnahme an der Endrunde. Mit je einem Doppelpack ragten Conny Pohlers und Kerstin Garefrekes, die beide für den 1. FFC Frankfurt spielen, heraus.

In einer einseitigen Partie ging die Elf von Trainerin Silvia Neid in der 20. Minute in Führung. Ein Freistoß von Melanie Behringer aus halblinker Position kam über Umwege zu Pohlers, die den Ball aus elf Metern unhaltbar einschoss. Zur zweiten Halbzeit wechselte Bundestranerin Silvia Neid Fatmire Bajramaj ein, die sich gleich blendend einführte: Mit einem Steilpass setzte sie Kerstin Garefrekes in Szene, die zum 2:0 traf (52.). Es dauerte nur wenige Minuten, bis das Team das dritte Tor nachlegen konnte. Nach Flankenlauf Garefrekes landete Pohlers‘ Volleyschuss zunächst an der Latte, sprang dann aber vom Rücken der belgischen Torhüterin van Pouckes zum 3:0 ins Netz (59.). Garefrekes erzielte direkt nach Wiederanpfiff per Abstauber das 4:0 (60.). Das 5:0 schoss Linda Bresonik (79.).

„Ich bin froh, dass wir uns für die EM qualifiziert haben. Vor allem mit der zweiten Hälfte bin ich zufrieden. Da haben wir uns das Leben nicht mehr so schwer gemacht, da waren wir präsent vor dem Tor und haben konsequent über die Flügel gespielt“, analysierte Silvia Neid nach dem Spiel. Im Hinblick auf die Olympischen Spiele sagte Neid: „Die verletzten Linda Bresonik und Kerstin Garefrekes sind wieder voll hergestellt, Conny Pohlers erlebt einen zweiten Frühling. Vor allem war es aber wichtig, nach zwei Monaten wieder zusammen gearbeitet zu haben“.

DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger zeigte sich zufrieden: „Ich bin wieder sehr stolz auf die Mannschaft, sie hat sehr routiniert und in der zweiten Halbzeit auch sehr schön gespielt. Jetzt glaube ich, dass fantastische Jahre auf den Frauenfußball zukommen. In diesem Jahr sind wir bei den Olympischen Spielen dabei, 2009 bei der EM in Finnland, 2010 haben wir die U 20-WM im eigenen Land und 2011 dann die Frauen-WM. Wir werden damit den Mädchen- und Frauenfußball weiter voranbringen“.