bet-at-home.com
fussballboom.de

Conny Pohlers schießt den 1. FFC Frankfurt zum Uefa-Cup-Triumph

Dank einer überragenden Conny Pohlers hat der 1. FFC Frankfurt den Uefa-Cup gewonnen. Vor der Rekordkulisse von 27.640 Zuschauern in der Commerzbank-Arena siegten die Frankfurterinnen 3:2 gegen Umeå IK, das Hinspiel in Schweden endete 1:1.

Mehrfach wurden die Frankfurterin Birgit Prinz und die für Umeå spielende Brasilianerin Marta zur Weltfußballerin gekürt, doch Conny Pohlers stellte im Rückspiel des Uefa-Cup-Finals beide in den Schatten. Bereits in der 7. Minute erzielte die frühere Potsdamerin das 1:0. Pohlers war ein steter Unruheherd, immer anspielbar und mit Blick für die Mitspielerinnen.

Gegen Ende der ersten Hälfte wurde Umeå IK stärker, doch Torhüterin Silke Rottenberg ließ sich nicht überwinden. Marta konnte nur wenige Akzente setzen, weil der FFC in der Abwehr geschickt doppelte. Kleiner Schock dann für Frankfurt in der Halbzeit, als Rottenberg verletzt ausgewechselt werden musste.

Conny Pohlers sorgte mit dem 2:0 (55.) für eine vermeintlich beruhigende Führung, aber die Schwedinnen blieben gefährlich, Lisa Dahlqvist verkürzte per Foulelfmeter (68.), als Marta nicht fair zu stoppen war. Petra Wimbersky verwandelte einen Freistoß zum 3:1 (72.), Frida Östberg gelang der Anschlusstreffer. In der dramatischen Schlussphase hatten die Frankfurterinnen Glück, als Umeå zweimal nur die Latte traf.

Der 1. FFC Frankfurt hat zum dritten Mal nach 2002 und 2006 den Uefa-Cup gewonnen. Nach dem Sieg im DFB-Pokal peilt das von Hans-Jürgen Tritschoks trainierte Team nun das Triple an.

Frankfurt: Rottenberg (46. Ullrich) – Kliehm (47. Günther), Tina Wunderlich, Lewandowski, Bartusiak – Weber, Krieger – Garefrekes, Wimbersky (90. Thomas) – Prinz, Pohlers. – Trainer: Hans-Jürgen Tritschoks

Umea: Rönnlund – Paulson, Westberg, Frisk, Berglund (46. Bachmann) – Dahlqvist, Yamaguchi, Rasmussen – Östberg, Edlund (64. Jakobsson), Marta. – Trainer: Andre Jeglertz

Schiedsrichterin: Alexandra Ihringowa (England)

Tore: 1:0 Pohlers (7.), 2:0 Pohlers (55.), 2:1 Dahlqvist (68., Foulelfmeter), 3:1 Wimbersky (72.), 3:2 Östberg (84.)

Zuschauer: 27.640