bet-at-home.com
fussballboom.de

Club feuert Hans Meyer

Das Blog Fußballboom trauert um den humorvollsten Bundesligatrainer: Der Club hat Hans Meyer gefeuert, den Trainer, der mehr Sprüche raushaut, als die Nürnberger Spieler Angelos Charisteas und Marek Mintal je Tore schießen werden. Wir rufen Hans Meyer die schönsten Worte nach, er wird dem Bundesliga Fussball fehlen.

Sie können sich die Antwort aussuchen: 1. Mir war langweilig. 2. Ich brauche Geld. 3. Meine Frau lässt mich nicht mehr in den Garten, weil ich die Rosen nicht von Blumenkohl unterscheiden kann.
Meyer zur Frage, warum er sich für Nürnberg entschied.

Ich denke, die Spitze werden wir auch nicht mehr hergeben. Ich wüsste nicht, wer diese Weltklasse-Mannschaft noch von der Spitze verdrängen könnte.
Meyer nach dem 3:0-Sieg zum Bundesliga-Auftakt in Stuttgart im August 2006, der Nürnberg zum Tabellenführer machte.

Das Spiel stand auf dem Spiel, denn es war kein Spiel.
Meyer nach einem Spiel auf dem Acker von St. Pauli.

Nur Platz vier. Ich bin ganz schön enttäuscht. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Ich habe stundenlang darüber gegrübelt, woran das liegen könnte.
Nach der Wahl zum „Trainer des Jahres“ im August 2006, als Meyer hinter Jürgen Klinsmann, Thomas Doll und Jürgen Klopp landete.

Ich werfe noch fünf Bälle rein, dann hat jeder einen.
Meyer bei einem Club-Training, als Ivica Banovic den Ball nicht mehr abspielte.

Wie will man mit Leuten von Bild ernsthaft reden?
Meyer im Tagesspiegel-Interview zum Sachverstand mancher Boulevard-Journalisten.

Es ist das neuntwichtigste Spiel meiner Karriere.
Meyer rechnete ganz genau vor dem Pokal-Halbfinale des Clubs gegen Eintracht Frankfurt.

Ich glaube, er hat ein Rudel gebildet.
Meyer kommentierte eine Rote Karte gegen Leverkusens Placente.