bet-at-home.com
fussballboom.de

Boxing Day

Während die Kicker der Deutschen Bundesliga mit ihren Familien gemütlich Weihnachten feierten oder in den Urlaub geflogen sind, mussten die Spieler der Premier League auch am zweiten Weihnachtsfeiertag, dem sogenannten „Boxing Day“ ihrer Beschäftigung nachgehen.Der Name „Boxing Day“ stammt aus jener Zeit, als die Hausangestellten von Adligen am zweiten Weihnachtsfeiertag ihren Jahresbonus in Form von Geschenken oder einer Box erhielten. Da sie meist den ersten Tag frei hatten, aber am zweiten wieder arbeiten mussten, nannte man den Tag „Boxing Day“. So erging es den Angestellten der englischen Fußballvereine nicht anders und es wurde so manches Geschenk verteilt.

Die meisten Tore gab es zwischen dem FC Chelsea und Aston Villa zu sehen. Am Ende der ereignisreichen Partie mit drei roten Karten hieß es 4:4 und der deutsche Michael Ballack hatte einen erheblichen Anteil am Punktgewinn der Blues. Der Mittelfeldspieler, der für den verletzten Lampard in der 26. Minute eingewechselt wurde, holte zunächst einen Elfmeter heraus, den Shevchenko souverän verwandelte, und schoss in der 88. Minute einen Freistoß zur 4:3 Führung in die Maschen. Aston Villa erzielte dann in der Nachspielzeit noch den 4:4 Ausgleich dank eines umstrittenen Handelfmeters. Damit scheint die lange Leidenszeit von Ballack endgültig vergessen.

Einen neuen Tabellenführer brachte der „Boxing Day“ außerdem hervor. Manchester United siegte gegen den FC Sunderland, das von ManU-Legende Roy Keane trainiert wird, mit 4:0. Die Tore für den amtierenden Meister erzielten Louis Saha (2), Wayne Rooney und der in Topform spielende Christiano Ronaldo. Damit übernahm Manchester die Führung vom Arsenal London, die über ein 0:0 gegen Portsmouth nicht hinaus kam. Damit blieben die „Gunners“ erstmals in dieser Saison ohne einen eigenen Treffer.

Mit einem knappen 2:1 Erfolg konnte der FC Liverpool wieder etwas zur Tabellenspitze aufschließen. Die „Reds“ gewannen wieder einmal dank ihres Kapitäns Steven Gerrard, der in der 90. Minute den Siegtreffer markierte. Zunächst hatte der spanische Neuzugang Fernando Torres die Liverpooler mit 1:0 in Führung gebracht, Derby County konnte aber durch James McEveley zum 1:1 ausgleichen.

Immer besser in Form kommt das Team von Tottenham, das sich am Anfang der Saison statt den angestrebten Europokalplätzen im Abstiegskampf wiederfand. Am „Boxing Day“ konnte der FC Fulham mit 5:1 besiegt werden, womit Tottenham den höchsten Saisonsieg feierte. Doppelt erfolgreich waren Robbie Keane (27./62.) und Tom Huddlestone (45./71). Jermaine Defoe konnte dann noch in den Schlussminuten auf 5:1 erhöhen.

Die englischen Fußballfans können sich auch nach dem „Boxing Day“ auf weitere spannende Spiele freuen, denn am kommenden Wochenende wird die Premier League mit dem 20. Spieltag fortgesetzt.