fussballboom.de

Bayern-Trainer Pep Guardiola: was ist sein Erfolgsgeheimnis?

Vor wenigen Wochen fixierte der FC Bayern München seinen 24. Meisterschaftstitel. Für Star-Trainer Josep „Pep“ Guardiola ist der Bundesliga-Triumph der wichtigste Erfolg, zu dem er selbst einen bedeutenden Teil beitrug: Es gelang ihm, das ohnehin sehr starke Team weiter zu verbessern. Am Ziel wähnt sich der 43-jährige jedoch noch lange nicht: Arbeit, Arbeit und noch einmal Arbeit lautet das Credo des stets bescheidenen und perfektionistischen Katalanen.

Ein Arbeitstier ohne Star-Allüren

Guardiola möchte den „Stern des Südens“, wie der FC Bayern gern genannt wird, langfristig als den hellsten Stern am nationalen wie internationalen Fußball-Himmel erhalten. Schon mit dem FC Barcelona gewann er 14 Titel in vier Jahren, die Serie soll sich in München fortsetzen. Um erfolgreich zu sein, brauche es vor allem einen großen Verein, der sich ausgezeichnete Spieler leisten kann, so Guardiola. Öffentliches Eigenlob ist ihm peinlich, stattdessen bedankt er sich bevorzugt bei seinen Spielern, die er täglich im Training zu Top-Leistungen antreibt und taktisch, physisch und mental exzellent auf die jeweils anstehende Partie vorbereitet. Diese Art macht ihn sowohl bei seinen „Schützlingen“ als auch den Fans äußerst beliebt.

Mit einer klaren Vision zum Erfolg

Neben seiner sympathischen Bescheidenheit und dem unaufhörlichen Drang, die größten Leistungen aus den Spielern herauszuholen, zeichnet sich die Arbeit Guardiolas insbesondere durch das Verfolgen einer eindeutigen Spielphilosophie aus: Ballbesitz ist für den Spanier der grundlegende Faktor für ein positives Resultat. Entsprechend funktioniert das Spiel der Bayern über frühes Pressing, damit einhergehende rasche Ballgewinne und schnelle, flexible Angriffe über die technisch begabten Offensivkräfte wie Robben, Ribéry, Götze und Kroos. Die Ergebnisse stimmen und auch das Auftreten der Bayern hat sich im Verlauf der Saison stabilisiert – und das trotz regelmäßiger Rotationen, was eine weitere Stärke Guardiolas darstellt. Ohne Zweifel steht fest: das Team hat die Vision seines Trainers verinnerlicht.

Pep Guardiola auf Titel-Fang

So bescheiden er sich in Bezug auf seine Fähigkeiten als Coach gibt, so ausgeprägt ist sein Ehrgeiz: Guardiola strebt viele weitere Siege, vor allem jedoch eine kontinuierliche Verbesserung der Mannschaft an. Mit der vorzeitigen Sicherung des Meistertitels in der Bundesliga (hier finden Sie das Sky Bundesliga Programm) gewinnt er nach der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft und dem UEFA Super Cup bereits den dritten Titel als Trainer des FC Bayern München. Bis zu seinem im Juni 2016 auslaufenden Vertrag dürfte sich die Titelsammlung noch ordentlich erweitern.

Bildurheber: By tpower1978 [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons