bet-at-home.com
fussballboom.de

Auftakt zum Afrika-Cup

Gestern fiel in Ghana der Startschuss zum 26. Afrika-Cup. Die ansehnliche Partie zwischen dem Gastgeber und Guinea wurde erst in der 90. Minute zugunsten von Ghana entschieden, als Sulley Ali Muntari mit einem unglaublich Schuss das 2:1 erzielte.

Eigentlich hätte das Spiel schon früher entschieden sein müssen, schließlich waren die Gastgeber klar die bessere Mannschaft und trafen allein im ersten Durchgang dreimal das Aluminium. Guinea verteidigte geschickt, aber die Angriffsbemühen blieben meist im Ansatz stecken. Ghana, angetrieben vom überall präsenten Chelsea-Star Michael Essien, drängte immer wieder auf einen Torerfolg, agierte aber meist zu hastig oder scheiterte am Gebälk des Tores. So rettete Guinea das 0:0 in die Pause.

Vermutlich wäre das Spiel in der zweiten Halbzeit genauso weiter gegangen, hätte nicht Oumar Kalabane seinen Gegenspieler Junior Agogo im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Asamoah Gyan, der beim italienischen Erstligisten Udine aktiv ist, zum 1:0. Nur kurze Zeit später konnte sich der Underdog aus Guinea doch noch Hoffnung auf einen Punkt machen, als Oumar Kalabane nach einer Ecke zum 1:1 ausgleichen konnte und damit seinen Fehler vor dem Elfmeter wieder wett machte. So dauerte das Anrennen der Ghanaer, die auf ihren langjährigen Kapitän Steven Appiah aufgrund einer Verletzung verzichten müssen, bis zur 90. Minute, als dieses durch das Tor von Sulley Ali Muntari wurde.

Die Fans auf den Rängen verwandelten das Stadion in ein wahres Tollhaus. Die friedliche Stimmung während des Spieles lässt auf ein Fußball-Fest in Ghana hoffen, bei dem ähnlich gute Spiele zu beobachten sind.