bet-at-home.com
fussballboom.de

Andreas Ivanschitz – Österreichs junger Kapitän

Österreichs langjähriger Kapitän gilt als der größte Hoffnungsträger des mittlerweile oft als „Fussballzwerg“ bezeichneten Landes, das die diesjährige Europameisterschaft mit ausrichtet. Dabei ist der Mittelfeldregisseur gerade mal 24 Jahre alt.

Bereits mit 19 trug er zum ersten mal die Kapitänsbinde und wurde in Österreich zum neuen Hans Krankl hochgejubelt. Doch der jüngste österreichische Nationalmannschaftskapitän aller Zeiten musste sich gegen kritische, teilweise auch missgönerische Kollegen durchsetzen und sich Respekt als Kapitän verschaffen.

Nachdem er durch gute Leistungen bei der Nationalmannschaft und seinem Verein Rapid Wien überzeugte und 2003 zu österreichs Fußballer des Jahres gekürt wurde, begannen die heimischen Medien sogar von einem bevorstehenden Wechsel zu Bayern München zu munkeln. Doch Ivanschitz blieb bis Januar 2006 in Wien und wechselte dann zu Red Bull Salzburg. Als die Mannschaft von Giovanni Trapattoni übernommen wurde und er seinen Stammplatz in der ersten elf verlor nutzte der junge Österreicher das Angebot von Panathinaikos Athen aus Griechenland. Dort konnte er sich schnell zu einem wichtigen Leistungsträger entwickeln. In seiner ersten Saison absolvierte er 40 Pflichtspiele für Panathinaikos und wurde in das „ALLSTAR TEAM 2007“ der griechischen Liga gewählt. Im April 2008 schoss er beim 4:1 Sieg gegen Stadtrivalen AEK Athen zwei Tore.

Unsere südlichen Nachbarn hoffen, dass er bei der Heim-EM an seine guten Leistungen in Athen anknüpfen kann. Allerdings bleibt abzuwarten, ob dies gegen die schweren Vorrundengegner Deutschland, Kroatien und Polen ausreichen wird. Ivanschitz hat seine spielerische Klasse mehrmals eindrucksvoll unter Beweis gestellt, weshalb er trotz schwacher österreichischer Mannschaftsleistungen durchaus zu einem EM- Superstar werden könnte. Eine Kostprobe seiner spielerischen Eleganz ist im folgenden Video zu sehen.

[youtube lGkiwQdAh28]