bet-at-home.com
fussballboom.de

Elfenbeinküste in Torlaune – wird Vogts heute gefeuert?

Im Halbfinale des Afrika-Cups spielen am Donnerstag Kamerun gegen Ghana und die Elfenbeinküste gegen Ägypten. Kameruns „unbesiegbare Löwen“, die von dem deutschen Trainer Otto Pfister trainiert werden, setzten sich gegen Tunesien in der Verlängerung mit 3:2 (2:2, 2:1) durch. Für Berti Vogts ist der Traum vom Titelgewinn mit Nigeria vorbei. Die „Super Eagles“ verloren das Viertelfinalspiel in Accra gegen Gastgeber Ghana 1:2 (1:1), obwohl sie nach einer Roten Karte gegen Ghanas Kapitän John Mensah (59.) mehr als eine halbe Stunde in Überzahl gespielt hatten. Eine gute Partie zeigte erneut der ghanaische Nationalspieler Hans Sarpei von Bayer Leverkusen. Was aus Vogts wird, ist ungewiss. Die Zeitschrift „KickOff Nigeria“ meldet, der nigerianische Verband werde die Entlassung von Vogts heute bekanntgeben. Der nicht vom Erfolg verwöhnte Coach dementierte gegenüber der dpa und sagte, er habe noch den Auftrag bekommen, die Planung für die Auswahlmannschaften zu machen.

Ägypten warf Angola mit 2:1 aus dem Turnier, ist nun aber krasser Außenseiter gegen die Elfenbeinküste, den Topfavoriten des Afrika-Cups. Die „Elefanten“ besiegten Guinea 5:0 (1: 0). In der ersten Halbzeit hatte Abdelkader Keita (25.) die Ivorer in Führung gebracht. In der 70. Minute erzielte Kapitän Didier Drogba sein drittes Turniertor. Danach waren noch zweimal Drogbas Club-Kollege vom FC Chelsea, Salomon Kalou (73. und 80.), sowie Bakary Kone (86.) erfolgreich. Artur Boka aus Stuttgart spielte 90 Minuten für die Ivorer, der Bremer Boubacar Sanogo und der Gladbacher Steve Gohouri wurden nicht eingewechselt.