bet-at-home.com
fussballboom.de

2 Spiele, 7 Tore, Gruppensieger: Oranje begeistert

Eines muss man neidlos eingestehen: wie die Niederlande bei dieser EM auftritt, ist phänomenal. Nicht nur, dass sie schönen Fußball spielen – sie fertigen auf diese Art und Weise auch einen Favoriten nach dem Nächsten ab.

Das 3:0 gegen Italien am vergangenen Montag war ein erster Hinweis auf die spielerische Klasse der Holländer. Mit ihrem offensiven Spiel setzten sie den Italiener mächtig zu und brachten ihnen schließlich ihre höchste EM Niederlage bei. Dabei sorgte vor allem Wesley Sneijder für Akzente. Er war es schließlich auch, der den Schlusspunkt gegen Frankreich setzte.

Im Berner Stade de Suisse war es nach einer stürmischen Anfangsphase Kuijt, der Oranje nach neun Minuten in Führung brachte. In der Folgezeit hatten die Franzosen mehrmals die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, vergaben aber zumeist nur knapp. Hervorzuheben ist an dieser Stelle Ribéry, der so manches Mal den bereits 37-jährigen Van der Sar prüfte.

Nach der Halbzeit kam dann der wiedergenesene Robben ins Spiel – ein Wechsel der sich lohnen sollte. In der 59. Minute war es eben dieser, der Robin van Persie den Ball zum 2:0 aus Sicht der Holländer auflegte. Zwar kamen die Franzosen durch einen Treffer von Henry in der 71. Minute wieder auf ein Tor ran, doch schon eine Minute später war es dann Robben selber, der alles klar machte. In der Nachspielzeit versenkte schließlich Sneijder aus 20 Metern den Ball zum Endstand von 4:1.

Einige Highlights sind in diesem Video zusammengefasst (in niederländischer Sprache):


[youtube b1c6j4L3wJ0]

Für die drei verbleibenden Teams besteht dagegen immer noch Hoffnung auf ein Weiterkommen. Nach dem 1:1 gegen Rumänien, bei dem Buffon einen Strafstoß von Mutu parierte, liegt der derzeitige Weltmeister nur auf Rang drei.
Platz zwei haben die Rumänen inne, die mit einem Sieg gegen die Niederlande somit weiter wären.
Aber derzeit fragt man sich wohl eher, wer diese Elf überhaupt besiegen kann?!