bet-at-home.com
fussballboom.de

1. FFC Frankfurt steht im Uefa-Cup-Finale

Mit einem 3:0 im Halbfinal-Rückspiel bei Bardolino Verona ist der 1. FFC Frankfurt zum vierten Mal in das Uefa-Cup-Finale eigezogen. Vor 12.574 Zuschauern erzielten Karolin Thomas, Kerstin Garefrekes und Conny Pohlers die Tore für die Hessinnen, die das Hinspiel mit 4:2 gewonnen hatten. Gegner in den Finalspielen ist das schwedische Team Umea IK um die brasilianische Weltfußballerin Marta.

Frankfurts Manager Siegfried Dietrich verkündete nach dem Spiel einen Clou: „Jetzt darf ich es sagen: Das Final-Rückspiel gegen Umea am 24. Mai dürfen wir in der Commerzbank-Arena austragen.“ Mindestens 20.000 Fans sollen in die WM-Arena von 2006 gelockt werden. „Das wäre Rekord für den europäischen Vereins-Frauenfußball und ein wichtiges Zeichen für die Attraktivität der Sportart bis zur WM 2011 in Deutschland“, sagte Dietrich.

Der Uefa Women’Cup wird erst seit acht Jahren ausgetragen, doch das Duell 1. FFC Frankfurt gegen Umea IK avanciert bereits zum Klassiker: Beide Teams haben zweimal den Cup gewonnen, nun treffen sie zum vierten Mal aufeinander, zum dritten Mal in den Finals.